Technische Neuerungen sorgen für Arbeitsplätze

Mücke-Nieder-Ohmen (sf). Die Firma Erbes & Scharmann Mechanik besteht im Dezember genau 20 Jahre. Die beiden Inhaber Manfred Scharmann und Otfried Erbes galten damals als mutige Unternehmer, weil sie ihre Firma ohne große finanzielle Rücklagen gründeten und aufbauten.

Mittlerweile beschäftigen sie insgesamt 30 Mitarbeiter, darunter sieben Frauen und sechs Auszubildende. In diesem Jahr wurden in der Fertigung zwei neue Auszubildende eingestellt.

Bei Erbes & Scharmann stehen stetig Modernisierung und Fortschritt im Mittelpunkt Dazu trägt auch die Firma Matsuura aus Japan, die Erbes & Scharmann in den vergangenen 20 Jahren mit zehn Bearbeitungszentren belieferte, zum großen Teil bei.

Dieser Tage begrüßten die Firmenchefs eine zehnköpfige Delegation aus Japan. Sie informierten sich über die einzelnen Arbeitsabläufe. Erst kürzlich wurde die Firma mit der dritten Fünf-Achsen-Fertigungszelle inklusive 40 Paletten und 240 Werkzeugplätzen durch Matsuura ausgestattet.

Dies ist eine Technologie, die für das mittelständige Unternehmen in Mücke zu einem großen Durchbruch bei mehreren Arbeitsprozessen führte. Beispielsweise kann diese Fertigungszelle aus der Cublex-Baureihe gleichzeitig drehen, fräsen und schleifen.

Dass stetige technische Erneuerung keinesfalls eine Gefährdung von Arbeitsplätzen darstellt, sondern dazu beiträgt, dass gut ausgebildetes Fachpersonal gebraucht und eingestellt wird, um den stets höher werdenden Anforderungen auf den Markt gerecht zu werden, dies nahm die Delegation aus Übersee als Erkenntnis mit auf den Weg. Nach dem offiziellen Teil wurden die japanischen Gäste zu einem kleinen Umtrunk eingeladen.

Musikalisch trug ein Alleinunterhalter am Schifferklavier zur Unterhaltung bei. Das Unternehmen Erbes & Scharmann Mechanik feiert Anfang Dezember diesen Jahres das 20-jährige Firmenbestehen. Gefeiert wird am Freitag, dem 7. Dezember, mit geladenen Geschäftspartnern, und am Samstag, dem 8. Dezember, werden Mitarbeiter, Freunde und Bekannte mit einem "Tag der offenen Tür" den runden Geburtstag begehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare