+
Hochbetrieb im neu eröffneten Supermarkt in Groß-Eichen, die Kunden warten geduldig an der Kasse.

Ab 6 Uhr strömen die Kunden

  • schließen

Mücke-Groß-Eichen (sf). Bereits ab 6 Uhr am Morgen strömte die Kundschaft in den Laden und das durchweg bis in die Abendstunden, sagte Chef Ernst-Ulrich Fuchs zufrieden nach der Eröffnung des neuen Marktes (die Alsfelder Allgemeine Zeitung berichtete). Vieles musste wieder nachbestückt werden. Es war in Groß-Eichen ein Volksfest.

Im Außenbereich lockten Grillwürstchen und das schöne Wetter. Man traf sich, speiste und plauderte. Für die Kinder war eine Hüpfburg aufgestellt.

Die Kunden kamen aus Groß-Eichen, den Nachbarorten bis nach Harbach und Bad Salzschlirf reichte die Kundschaft. Man ließ sich im neuen Geschäft inspirieren und hörte nur lobende Worte für den neuen "Fuchsbau" der Familie. Die Firma Keller aus Groß-Eichen war bereits um 6 Uhr angerückt, und alle Mitarbeiter haben dort gemeinsam gefrühstückt. Für die Frauen gab es jeweils eine Sonnenblume. Der ehemalige direkte Nachbar von gegenüber, Karl Peter Merz, hatte mit einer Motorsäge aus einer Baumscheibe einen Fuchs geschnitten, und der ziert nun die Obstabteilung.

Aus Nieder-Ohmen kamen Ruth und Helmut Reetz zum Einkaufen vorbei. Sie erzählten, dass sie schon immer gerne in den alten Laden gekommen sind, doch die Parkplatzsituation war dort schlecht. "Die Fleischtheke und ihr leckeres Angebot locken immer wieder". Und nun sind die Parkplätze optimal. Außer am Eröffnungstag, denn dann langte wieder mal alles nicht.

Aus Bad Salzschlirf war das Ehepaar Post gekommen, denn sie versorgen sich mit Produkten aus der Fleischtheke. Familie Bachmann aus Ruppertenrod freut sich ebenfalls über den neuen Laden, obwohl sie auch schon immer zu den Kunden zählten. Maximilian Merz und seine Mutter möchten gerne regionale Produkte einkaufen, und auch sie schätzen die Metzgerei der Familie Fuchs.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare