+
Die Mountainbiker der Vogelsberger Ski- und Sportfreunde unternehmen bei der jährlichen Tour mit Übernachtung eine Fahrt zur Bike-Arena Winterberg im Sauerland, wo man zwei Übernachtungen gebucht hatte. (Foto: pm)

Steile Hänge - weite Sicht

Mücke (pm). Die Mountainbiker der Vogelsberger Ski- und Sportfreunde unternehmen neben ihren wöchentlichen Ausfahrten auch einmal jährlich eine größere Tour mit Übernachtung. In diesem Jahr war das Ziel die Bike-Arena Winterberg im schönen Sauerland, wo man zwei Übernachtungen gebucht hatte.

Kürzlich starteten nun pünktlich um 7 Uhr bei eher verhaltenen Temperaturen zwölf Biker an ihrem bekannten Treffpunkt in Mücke. Begleitet wurde die Truppe auch von einem Versorgungsfahrzeug. Es musste schon kräftig in die Pedale getreten werden, damit die klammen Finger warm wurden.

Steiler Schlussanstieg

Bei blauem Himmel und Sonnenschein und steigenden Temperaturen, traf die Truppe zu ihrer ersten Pause an einem See bei Kirchhain ein. Dort wurde sie bereits von Dieter Rühl mit seinem Service- und Verpflegungsmobil erwartet. Gut gestärkt und in bester Stimmung ging es dann weiter nach Frankenberg mit einer kurzen Visite des historischen Marktplatzes. Einige Kilometer weiter wurden die Biker bereits vom Servicemann zur zweiten Pause erwartet. Danach startete die Gruppe zur letzten Etappe durch das Orketal in Richtung Winterberg. Für den letzten sehr steilen Anstieg vor Winterberg musste nochmals kräftig gestrampelt werden. Gegen 15.30 Uhr war dann das Ziel in einem sehr zentral gelegenen Hotel erreicht, und die Biker hatten sich nach 115 Kilometern und 1200 Höhenmetern das eine oder andere Kaltgetränk verdient. Fast zeitgleich trafen dann noch vier weitere Mitradler per Pkw ein und komplettierten die Gruppe. Beim gemeinsamen Abendessen wurden dann die leeren Kohlehydratspeicher für anstehende Aufgaben wieder gut gefüllt.

An- und Abreise mit dem Rad

Am nächsten Morgen wurde die Gruppe von zwei Führern des örtlichen Fremdenverkehrsvereins erwartet. Man bildete zwei "Neigungsgruppen" – je ein Genießer- und ein Enduro-Team und startete dann zu einer weiteren Tages-Tour. Wie beide Teams erfuhren, kommt man gerade im Sauerland nicht ohne anstrengende Bergauffahrten voran – wird aber dafür dann mit tollen Aussichten und Panoramen für die Schweißarbeit belohnt. Die beiden Guides führten die Biker über versteckte Trails und Wege zu sehr schönen Plätzen und Aussichtspunkten in und um die Bike-Arena Winterberg. Auch an diesem Tage wurden in beiden Teams je rund 800 Höhenmeter geleistet. Am Abend besuchte man ein außergewöhnliches Wok-Restaurant und wurde mit hervorragenden Speisen für den anstrengenden Tag belohnt. Bei einigen Kaltgetränken und Bike-Gesprächen ließ man den Tag gemütlich ausklingen.

Am nächsten Morgen trat dann der größte Teil der Gruppe gegen 9 Uhr gut gestärkt wieder per Rad die Heimreise an. Es mussten natürlich auch wieder über 100 Kilometer gestrampelt werden, doch war dies jetzt wesentlich einfacher als auf der Hinfahrt, so dass man schon gegen 15 Uhr die Heimat wieder erreichte. Auch dabei war das rollende "Servicemobil" immer rechtzeitig am vereinbarten Treffpunkt und versorgte die Radler in vortrefflicher Weise – so gut, dass der Versorgungsmann sogar noch ein Erinnerungsfoto erhalten hat. Alles in allem betrachtet war es ein sehr gut organisierter und schöner Ausflug, und man darf gespannt sein, wohin die Tour im nächsten Jahr führen wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare