Schützen wollen Barrierefreiheit

  • vonJutta Schuett-Frank
    schließen

Mücke-Nieder-Ohmen (sf). Der Schützenverein Nieder-Ohmen lädt Interessierte aus der Region zur Diskussionsrunde am kommenden Mittwoch, dem 5. Mai, ab 17 Uhr auf das Außengelände des Vereinsheimes ein. »Wir als Verein erleben, was es bedeutet, nur eingeschränkt Menschen am Vereinsleben teilhaben lassen zu können«, berichten Vorstandsvertreter. Menschen mit Behinderung gehe es oft so, weil es trotz UN-Behindertenrechtskonvention noch viele Barrieren gebe.

Der Schützenverein will sich dafür einsetzen, »dass wir die Zukunft barrierefrei und inklusiv gestalten«. Man wolle ein sportliches Miteinander mit Menschen mit und ohne Behinderung sowie die Barrierefreiheit vorantreiben und benötige Unterstützung. Das Ziel ist es, die Sportanlage so zu gestalten, dass sie für alle Menschen, ob sehbehinderte oder mobilitätseingeschränkte Sportler, ganz selbstverständlich zugänglich ist. Dabei spielt es keine Rolle, wo diese Menschen herkommen, welche Sprache sie sprechen, welche Technik sie verwenden oder welchen sozialen Hintergrund sie haben.

Eine Voranmeldung ist unbedingt erforderlich bis zum 1. Mai, weil die Teilnehmerzahl bei der Veranstaltung begrenzt ist. E-Mail-Kontakt zum Verein bekommt man über vorsitzen der@sv1962nieder-ohmen.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare