Schmunzeln und Schenkelklopfer

  • VonJutta Schuett-Frank
    schließen

Unter dem Motto »Faschingsparty für Jung und Alt – die Hotzen feiern im Märchenwald« fand am Freitag die Fremdensitzung in der »Hotzellandhalle« statt. Das Deko-Team hatte das DGH »märchenhaft« geschmückt und der Abend konnte beginnen. Schneewittchen, Märchenprinz und Goldmarie (Anke Giezelt, Edwin Schmitt und Heike Wolla) führten als »Dreirat« durch ein fast fünfstündiges Programm, das sich sehen lassen konnte.

Unter dem Motto »Faschingsparty für Jung und Alt – die Hotzen feiern im Märchenwald« fand am Freitag die Fremdensitzung in der »Hotzellandhalle« statt. Das Deko-Team hatte das DGH »märchenhaft« geschmückt und der Abend konnte beginnen. Schneewittchen, Märchenprinz und Goldmarie (Anke Giezelt, Edwin Schmitt und Heike Wolla) führten als »Dreirat« durch ein fast fünfstündiges Programm, das sich sehen lassen konnte.

Die Rubingarde unter der Leitung von Maria Schmitt heimste mit neuen Kostümen und einem schmissigen Gardetanz die erste Rakete des Abends ein. »Wir feiern im Märchenland« war das erste Lied des Hotzelchores und der heizte dem Publikum schon mächtig ein.

Die »kleinen Sternchen« verzauberten dann unter der Leitung von Diana Antiga und Sabrina Reichert mit einem Tanz das närrische Publikum, bevor Anna-Lena Schmitt ihre amüsante Geschichte vom »Radkäppchen und ihrem Golf« vortrug. Irmgard Schultheiß berichtete von ihrer »Grippe«, die mit Medikamenten sieben Tage und ohne Medizin eine Woche dauerte. Die »Dance Girls« brillierten dann ebenfalls mit einem gekonnten Gardetanz.

Berthold und Conny Müller ließen das Publikum in ihren langjährigen Ehealltag blicken, wobei allerhand ans Tageslicht kam. Die Stangenröder Flammen brachten den Saal mit ihrem Tanz »Gut gegen Böse« zum Kochen und kamen um eine Zugabe nicht herum. Die Sängerinnen und Sänger des Gesangvereins »Frohsinn« nahmen die Gäste dann mit auf eine verrückte musikalische Märchenreise.

Michaela Gonther plauderte aus dem Nähkästchen ihres Elternhauses, bevor dann die Dreispitzmusikanten ihre musikalische Visitenkarte hinterließen. Das Bernsfelder Original Ilona Korff berichtete von ihrer Wintersportreise mit dem Bernsfelder Skiclub Talabfahrt. Sie brachte – wie immer – die Halle zum Kochen. Bürgermeister Matthias Weitzel und der neue Pfarrer Nils Schellhaas begrüßten das Publikum ebenso wie das Prinzenpaar Nicole und Victor aus Nieder-Ohmen mit Rotkäppchen und Wölfen im Gefolge. Einen großartigen Showtanz aus »Alice im Wunderland« zeigte die Bernsfelder Jazztanzgruppe unter der Leitung von Jennifer Laub. Mit tollen Kostümen und einer gekonnten Darbietung eroberten sie die Herzen des Publikums.

Dann hatte das »Hotzeltheater« seinen Auftritt. In der Talkshow »Hänsel am Abend« wurden so einige Missstände diskutiert, wie beispielsweise das viel zu langsame Internet. Der Karnevalsverein besteht in diesem Jahr 22 Jahre und der Hotzelchor brachte mit dem Schunkler »Wunderbar« dazu Stimmung in die Narhalla. Zum Gänsehautfinale sangen alle Aktiven die Hymne »Bernsfeld«, bevor die Thomas-Kraft-Band mit einer Polonaise zum Weiterfeiern und Tanzen bis in den Morgen einlud.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare