DRK ruft zu Blutspenden auf

  • vonHannelore Diegel
    schließen

Mücke-Nieder-Ohmen(eva). Leben retten kann so einfach sein. Daher rufen der DRK Blutspendedienst und das DRK Nieder-Ohmen für Donnerstag, 30. Juli, in der Zeit von 15.45 bis 20.30 Uhr zum Blutspenden ins Dorfgemeinschaftshaus auf. Der Sommer ist da und stellt das DRK vor weitere Herausforderungen. Weil zu Beginn der Corona-Krise viele nicht dringende Operationen verschoben werden mussten, sank der Bedarf an Blutkonserven zwischendurch kurzzeitig.

Doch dann gab es die plötzliche Wende. Als Anfang Mai die Freigabe kam, dass Krankenhäuser wieder mehr operieren dürfen, stieg der Bedarf an Blut innerhalb weniger Tage rasant an. Das bedeutete auch gleichzeitig, dass man nun auf Reserven zurückgreifen musste. Der Blutspendedienst macht darauf aufmerksam, dass die Termine unter den höchsten Hygiene- und Sicherheitsstandards durchgeführt werden. Die Mitarbeiter sind für Situationen besonders geschult. Das Infektionsrisiko liege unter dem Risiko regulärer Alltagssituationen. Mund-Nasen-Schutz-Schutzmasken werden bei Bedarf ausgegeben. Wie auch in Zeiten der "bekannten Grippe" gilt es, dass man selbstverständlich nur zum Blutspenden gehen kann und darf, wenn man sich gesund und fit fühlt.

Auch wer in den letzten vier Wochen zu einem Coronavirus-Verdachtsfall Kontakt hatte, oder sich in einer der stark betroffenen Regionen aufgehalten hat, darf derzeit nicht spenden. Zu einer weiteren Bedingung gehört, sich unter https://terminreservierung.blutspende.de//m/niederohmen oder dem digitalen Spendenservice www.spenderservice.de anzumelden und sich seinen persönlichen Termin reservieren zu lassen. Bitte den Personalausweis mitbringen. In Zeiten der Corona-Pandemie dürfen keine Begleitpersonen und keine Kinder zum Termin mitgebracht werden. Nach dem Aderlass erhalten die Spender einen Imbiss in Form eines Lunchpakets.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare