+
Die Rettungswache der Johanniter-Unfall-Hilfe in Nieder-Ohmen ist derzeit im Bau. FOTO: JOL

Rettungswache öffnet an Ostern

  • schließen

Mücke(jol). Eigentlich sollte das Gebäude schon zum Jahresende 2019 fertiggestellt sein, aber die Johanniter-Unfall-Hilfe kann die neue Rettungswache am Ortsrand von Nieder-Ohmen wohl erst zu Ostern beziehen. Die Rettungswache entsteht derzeit im Gewerbegebiet an der Straße Richtung Kirschgarten.

Wie sich nach Beginn der ersten Bauphase herausstellte, war die Planung für eine Fertigstellung Ende 2019 eventuell etwas zu ambitioniert, wie die Johanniter-Unfall-Hilfe Mittelhessen mit Sitz in Gießen mitteilte. Es sind Verzögerungen aufgetreten, die erfahrungsgemäß mit einem Bauprojekt einhergehen können. So sei es schwierig gewesen, die Handwerker insbesondere im Bauhauptgewerbe termingenau zu bekommen.

So startete der Bau der Fahrzeughalle und der Unterkunft für die Mitarbeiter etwas später als geplant im Rohbau. Viele Regentage im Herbst und Winter haben ihren Teil dazu beigetragen, die weiteren Arbeiten um rund zwei Monate nach hinten zu verschieben.

Die Johanniter sind aber aktuell sehr zufrieden mit dem Voranschreiten des Baus. "Wir rechnen nun etwa Mitte April mit der Fertigstellung, sodass die neue Wache etwa zu Ostern bezugsfertig sein wird."

Eine offizielle Eröffnung mit kleiner Feierstunde und der Möglichkeit, die Räumlichkeiten zu erkunden, ist auf den 6. Mai, 16 Uhr, terminiert.

Mit der Übergangswache im Gebäude des alten Bahnhofs ist man sehr zufrieden. Die Rettungsdienstmitarbeiter fühlten sich dort wohl und könnten ungestört ihren Dienst verrichten. Allerdings freuen sich die Mitarbeiter schon darauf, dass ihr Fahrzeug bald nicht mehr im Freien steht. "Sie sehen dem Bezug des Neubaus mit Freude entgegen."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare