Helfer präsentieren die vorbereiteten Bleche mit dem Teig.
+
Helfer präsentieren die vorbereiteten Bleche mit dem Teig.

Rauchender Backhausschlot

  • vonJutta Schuett-Frank
    schließen

Mücke-Ruppertenrod (sf). Der Ruppertenröder Backhaustag ist schon etwas Besonderes. In diesem Jahr wurde er zum 40. Male angeboten und er erfreut sich immer noch größter Beliebtheit. Das Team der Männer begann bereits am Donnerstag mit dem Anheizen des Backhauses, damit der Ofen am Samstag die richtige Temperatur hatte.

Zum Helferteam zählten Christian Horst sowie Reiner Schlosser und deren Team sowie der Vorsitzende Ulrich Kratz. Im Feuerwehrhaus wurde am Samstagmorgen der Teig auf die Bleche verteilt, dann die Kartoffelmasse aufgebracht und mit herzhaften Speckstückchen belegt.

Zuvor hatten die Frauen der Feuerwehrmänner Kartoffeln gekocht und die Belagmasse vorbereitet. Per "Taxi" wurden die Kuchen zum Backhaus gebracht und dort gebacken. Vormittags wurde der herzhafte Schmierschelkuchen serviert. Die süßen Kuchen, die nachmittags aus dem Backofen kamen, waren in Heimarbeit vorbereitet worden. Es gab Streusel- und Apfelkuchen, aber auch Butterloch-, Zwetschgen- und Kokoskuchen. Zur Spätnachmittagszeit wurde noch das Abendessen aus dem Backhaus serviert. Es gab Rippchen. Das Festzelt stand unmittelbar am Backhaus und dort saßen die Besucher nachmittags und abends zusammen. Die meisten Gäste holten sich ihre Backhausleckereien nach Hause. Mit Kuchenblechen und mit großen Taschen ausgerüstet kamen die Gäste und warteten geduldig in der langen Warteschlange. Ein großer Dank ging an die Frauen, welche die Hefekuchen zubereiten. Das Backhausfest wird schon mit der vierten Generation an Helfern veranstaltet. Der Schmierschelkuchen aus Ruppertenrod hat ein ganz besonderes Rezept. Zum Backhaustag gab es recht kühles Herbstwetter, aber im beheizten Festzelt konnte man sich niederlassen. Am Spätnachmittag konnten noch besondere Besucher begrüßt werden. Eine Reitergruppe aus Bad Soden-Salmünster kam hoch zu Pferd vorbei und nutzte die Gelegenheit, vom frischen Backwerk zu probieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare