1. Gießener Allgemeine
  2. Vogelsbergkreis
  3. Mücke

Posaunenchor probt wieder live

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jutta Schuett-Frank

Kommentare

M_NO_Posaunenchor_Proben_4c
Die Musiker freuen sich, wieder gemeinsam proben zu können, hier im »Konfi-Garten«. © Jutta Schuett-Frank

Mücke-Nieder-Ohmen (sf). Nun finden wieder die Proben des evangelischen Posaunenchors statt und zwar bei schönem Wetter im »Konfi-Garten« und bei schlechtem Wetter im dortigen Saal. Dort wurde eine moderne Luftfilteranlage eingebaut, die Viren und Bakterien herausfiltert. Bemerkenswert ist, dass während der Corona-Zeit die Musiker an jedem Sonntagabend pünktlich um 18.

10 aufspielten. Nach dem Abendläuten erklang von den Terrassen oder deren Balkonen ein musikalischer Gruß. Zu hören waren gängige Choräle oder bekannte Volkslieder. Über die ganze Zeit hinweg haben sich zudem feste Zuhörergruppen gebildet.

Videos erstellt

Man wartete sonntags aus der Bevölkerung schon auf die Ständchen. Denn für viele war es ein echtes Highlight in dieser schweren Zeit der CoronaBeschränkungen. Die Musikstücke wurden vorher abgestimmt und so spielte man zwar an verschiedenen Punkten, aber meistens die gleichen Musikstücke. Manchmal wurden auch Wünsche der Zuhörer aufgenommen.

Das Ständchenspielen ist nie ausgefallen, egal wie das Wetter war. Gleichzeitig wurden unter Anleitung des Chorleiters Andreas Czerney Video-Collagen eingespielt. Hierbei wurde für ein bestimmtes Stück eine Tondatei erstellt, in der die einzelnen Stimmen zusammen mit einem Metronom zu hören waren.

Diese Tondateien dienten dazu, dass alle Bläser unabhängig voneinander in exakt dem gleichen Rhythmus üben konnten. Nach dieser Tondatei wurden dann Videos von jedem Bläser aufgenommen, die von Andreas Czerny dann später zu einem Gesamtvideo zusammengeschnitten wurden. Diese Videos sind auf einem Youtube-Kanal unter Posaunenchor Nieder-Ohmen abrufbar. Drei Videoaufnahmen wurden alleine für den Online- Gottesdienst der Kirchengemeinde Nieder-Ohmen zu Ostern erstellt. Auch die Jugendarbeit lag nicht brach und wurde während der gesamten Corona-Zeit fortgeführt. Die Jungbläser wurden von Sem El Hagge in Videokoferenzen online unterrichtet.

Die Fortschritte, welche die Jungbläser in dieser Zeit gemacht haben, sind deutlich spürbar. Nun spielen sie im großen Chor mit. Nun ist man froh, wieder in großer Runde live spielen zu können.

Auch interessant

Kommentare