Die Angebote sind in mehreren Klassenzimmern ausgelegt. FOTO: SF
+
Die Angebote sind in mehreren Klassenzimmern ausgelegt. FOTO: SF

Plätzchen und Bastelarbeiten

  • vonJutta Schuett-Frank
    schließen

Mücke-Nieder-Ohmen(sf). Die Lehrkräfte der Grundschule Kunterbunt haben kürzlich ein Konzept entwickelt, um trotz der momentan geltenden Kontakteinschränkungen in der Zeit der Corona-Pandemie für ihre Schülerinnen und Schüler einen kleinen Weihnachtsmarkt abzuhalten. Die übliche Veranstaltung muss ja in diesem Jahr ausfallen. Die Kinder hatten für den Markt eigene Kunstwerke hergestellt, und auch die Eltern waren fleißig in Heimarbeit damit beschäftigt. Viel Weihnachtliches wurde gebastelt und gewerkelt, darunter waren viele schöne Dekorationsgegenstände. Zu diesem Basar an der Schule gab es noch einen Bücher-Flohmarkt und eine große Tombola. Alle Stationen waren in unterschiedlichen Räumen aufgebaut. Im Klassenverband konnten die Kinder mit Lehrkräften eine Weihnachtsstation besuchen und einkaufen.

Geld für Förderverein

Die Kinder waren ganz aufgeregt und voller Freude. In den einzelnen Klassen wurde der Raum dazu weihnachtlich geschmückt, und es wurde ein wenig mit Tee und leckeren Plätzchen gefeiert. Der Erlös aus dem Verkauf der Handarbeiten kommt dem Förderverein zugute, der dann wieder Aktionen für die Schüler plant. Dem Förderverein fehlen durch die Beschränkungen wegen der Corona-Pandemie die Einnahmen, die sonst aus dem Verkauf auf dem Weihnachtsmarkt resultieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare