Tourismus

Pläne für Wochenmarkt in Ruppertenrod

  • schließen

In Mücke sind die Gemeindevertreter für Wohnmobilstellplätze am Bahnhof. Zudem soll in Ruppertenrod ein regelmäßiger Wochenmarkt eingerichtet werden.

Auf besonders Interesse der Feuerwehr stieß die jüngste Sitzung der Gemeindevertretung Mücke. im Dorfgemeinschaftshaus in Groß-Eichen. Zahlreiche Aktive in Uniform verfolgten am Mittwoch aufmerksam die Abstimmung zum neuen Bedarfs- und Entwicklungsplan der Feuerwehren, die eine einhellige Zustimmung für die Investitionen in Fahrzeuge und Gerätehäuser ergab. Schließlich beschlossen die Kommunalpolitiker auch Starthilfe für einen Bauernmarkt in Ruppertenrod und zeigten sich wohlwollend gegenüber einem SPD/FW-Antrag zum Bau eines Wohnmobilstellplatzes am Bahnhof Mücke.

Mehr Frauen in die Feuerwehren

Ein umfangreiches Werk ist der Entwicklungsplan der Feuerwehren (BEP), der zwölf Jahre nach dem letzten BEP von einer Arbeitsgruppe der Feuerwehren gründlich überarbeitet wurde. Bürgermeister Matthias Weitzel dankte besonders dem vierköpfigen Team um den Gemeindebrandinspektor, das viele Stunden Freizeit aufgewendet hat, um die Daten zusammenzustellen.

Dr. Hans Heuser (CDU) meinte, es sei interessant, viele Neues zu Gefahrenstellen und Unternehmen in den Ortsteilen zu erfahren. Der Plan umfasst zudem einen Überblick über den Zustand der Gerätehäuser und die Ersatzbeschaffungen an Fahrzeugen vom Mannschaftstransporter für 10 000 Euro bis zur Drehleiter für eine halbe Million. Günter Zeuner (FW) unterstrich, wie wichtig die Feuerwehr für die Gemeinde ist. Er hoffte, dass sich mehr Frauen den Wehren anschließen, um die Einsatzfähigkeit zu sichern. In diesem Jahr hätten die Blauröcke 105 Einsätze absolviert: "Die Feuerwehr in Mücke ist gut aufgestellt".

Unabhängig vom BEP hat der Gemeindevorstand einer Fahrzeugfirma den Auftrag zum Aufbau eines Tanklöschfahrzeug TLF 4000 vergeben. Das Fahrzeug mit einem Wassertank von 4000 Litern soll in der ersten Hälfte 2019 ausgeliefert werden, wie Weitzel mitteilte.

Ebenso einstimmig votierte das Parlament dafür, wöchentlich einen Bauernmarkt mit Produkten aus der Region auf dem Rathausplatz in Ruppertenrod auszurichten. Zum Antrag erläuterte Ottmar Traum (SPD), dass die Gemeinde das Angebot an regionalen Prdukten in dem Ortsteil erweitern soll. Samstags bieten bereits zwei Händler Lebensmittel aus Verkaufswagen an.

Der Gemeindevorstand soll sich mit dem Ortsbeirat um eine Ausweitung des Sortiments bemühen, um einen echten Mücker Wochenmarkt zu schaffen. Auf Nachfrage von Dr. Ornik sagte Traum, die Unterstützung der Gemeinde solle organisatorische Bereiche umfassen. Positiv ist, dass Anschlüsse für Strom und Wasser vorhanden seien. Dort könnten dann unter Umständen auch die Wohnmobilisten einkaufen, die man in Mücke gezielt anlocken will. Zumindest ist das ein Ziel des Antrags von SPD/FW, der im Bauausschuss weiterberaten wird. Siegfried Lang (SPD) verwies auf eigene Erfahrungen mit einem Wohnmobil und sah gute Chancen, dass drei oder mehr Stellplätze am Bahnhof Mücke gut angenommen werden.

Mit Stromtankstelle?

Die Zahl der Wohnmobil-Fahrer nehme generell zu, dem Trend könne man entsprechen, wenn die Gemeinde Anschlüsse für Strom, Wasser und Abwasserentsorgung einrichtet. Dabei soll gleich geprüft werden, ob eine Stromtankstelle für Elektrofahrzeuge mit errichtet werden kann.

Auf Anregung von Prof. Dr. Hubertus Brunn (CDU) wird darüber im Bauausschuss beraten. Udo Ornik regte an, beim Rhein-Main-Verkehrsverbund zu prüfen, ob ein Zuschuss möglich ist. Bürgermeister Weitzel machte ihm da wenig Hoffnung. Wohnmobile dienten dem Tourismus, eine Förderung des RMV gebe es nur dann, wenn der Öffentliche Nahverkehr aufgewertet wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare