Pfeile im Nachthimmel

  • VonJutta Schuett-Frank
    schließen

Im Juni hatten die Bogenschützen des Sportvereines zu einem Zeltlager auf dem Gelände am Sportheim eingeladen. Bei schönem und trockenem Wetter ging es am späten Nachmittag mit dem Zeltaufbau los. Es wurde ein Gemeinschaftszelt aufgebaut, in dem alle Teilnehmenden übernachteten. Mit Pfeil und Bogen konnten die jugendlichen Teilnehmer ihre Treffsicherheit unter Beweis stellen.

Im Juni hatten die Bogenschützen des Sportvereines zu einem Zeltlager auf dem Gelände am Sportheim eingeladen. Bei schönem und trockenem Wetter ging es am späten Nachmittag mit dem Zeltaufbau los. Es wurde ein Gemeinschaftszelt aufgebaut, in dem alle Teilnehmenden übernachteten. Mit Pfeil und Bogen konnten die jugendlichen Teilnehmer ihre Treffsicherheit unter Beweis stellen.

Es wurde auf mehreren Bahnen und auf unterschiedliche Entfernungen geschossen. Bei dieser Gelegenheit konnten die Teilnehmer erstmalig auf eines der insgesamt vier neu angeschafften 3D-Ziele schießen. Es handelt sich um einen Rehbock, der originalgetreu aus elastischem Schaum gefertigt wurde. Bei einer kleinen Pause stärkten sich alle mit Würstchen vom Grill und mit Getränken. Mit einsetzender Dunkelheit kamen auch Pfeile mit Knicklichtern zum Einsatz. Hierzu stellten sich alle Teilnehmer in einer Reihe nebeneinander auf.

Dann wurden die leuchtenden Pfeile auf Kommando von allen gleichzeitig in den Nachthimmel geschossen. Bei einem Lagerfeuer ging der schöne Abend zu Ende und die Schlafplätze wurden bezogen. Am nächsten Morgen endete die Veranstaltung nach einem gemeinsamen Frühstück am Bogenplatz. Jeder Teilnehmer konnte dann noch einen der gestifteten Preise mitnehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare