1. Gießener Allgemeine
  2. Vogelsbergkreis
  3. Mücke

Pakete packen für die Ukraine

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Kerstin Schneider

Kommentare

M_kaemmer_040322_4c
Michael Kämmer, Markus Dreier und Steven Kämmer mit einigen der Sachen, die sie demnächst in Polen an ukrainische Flüchtlinge verteilen wollen. Die Spendensammlung läuft noch bis 11. März. © Jutta Schuett-Frank

Mücke-Merlau (ks). »Als wir die Bilder gesehen haben, war klar, wir wollen und müssen etwas tun«, das sagt Michael Kämmer, Inhaber des über die Grenzen von Mücke hinaus bekannten Spiel- und Babylandes Kämmer. Seit Tagen nun sammelt die Familie mit einem Freund im Geschäft Sachspenden für die Menschen in der Ukraine.

Anschließend will Kämmer mit Freund und den Söhnen der beiden nach Polen fahren und die Spenden zu einer Verteilstelle bringen und möglichst nah an die Betroffenen beziehungsweise in die Gebiete, wo sie bei den geflüchteten Menschen dringend benötigt werden.

Am Samstag, 12. März, werden die fünf Männer dann mit vollgeladenem Auto samt großem Anhänger mit Ziel Przemysl in Polen aufbrechen. Przemysl ist eine Stadt mit rund 65 000 Einwohnern im Karpatenvorland im Südosten Polens an der Grenze zur Ukraine und besitzt einen wichtigen Grenzbahnhof. Dort kommen viele Menschen an, die vor Putins Krieg fliehen. Die polnische Stadt ist derzeit das Ziel zahlreicher Hilfskonvois. Vor Ort wollen die Helfern wenn möglich selbst beim Verteilen der Güter anpacken, erzählt Michael Kämmer auf Anfrage dieser Zeitung.

Benötigt werden folgende Produkte: Hygieneartikel wie Seife, Zahnpasta, Zahnbürsten, Kämme, Deodorant, Damenbinden, Tampons, aber auch Babynahrung, Tiernahrung, Batterien, Windeln, Süßigkeiten. Darüber hinaus will Kämmer mit Unterstützung von Herstellern von Kinderspielzeug Pakete packen, in denen die Kinder Malbücher, Legobausteine oder Ähnliches finden. Ausdrücklich werden keine Textilien gesammelt, weil sie zu viel Platz wegnehmen.

An der Sammelaktion beteiligt sich unter anderem auch die Stadt Grebenau, die für kommenden Samstag, 5. März, von 13 bis 15 Uhr in der Johanniterhalle Grebenau zur Abgabe von Sachspenden aufruft, die anschließend an die Verantwortlichen des Spiel- und Babyland Kämmer übergeben werden.

Bis zum 11. März können Spenden direkt im Geschäft in der Schlossgasse 17 in Merlau abgegeben werden, dort werden sie in vorbereitete Kartons gepackt und bis zur Abfahrt gelagert.

Auch interessant

Kommentare