M_andacht_081221_4c
+
Adventsandacht in der frisch renovierten Kirche: Die Künstlergruppe und rechts im Bild die Weihnachtskrippe und das neue Hintergrundbild.

Neuer Himmel für die Krippe

  • VonJutta Schuett-Frank
    schließen

Mücke-Groß-Eichen (sf). Zur Abendandacht am zweiten Advent erstrahlte das Gotteshaus in Groß-Eichen im neuen Glanz. Pfarrerin Kerstin Kiehl freute sich an diesem Abend über den sehr guten Kirchenbesuch. Denn das Gotteshaus war zuvor über zwei Monate wegen einer Innenraumrenovierung geschlossen.

An der ebenfalls frisch renovierten Orgel zeigte Organist Otto Peter wieder einmal seine Kunst und erfreute mit einigen schönen Musikstücken. Was wurde in der Kirche renoviert? Im Innenbereich wurden die Fußbodenplatten teilweise neu verlegt und befestigt. Die Fenster wurden gereinigt, teilweise repariert und es wurde defekte Scheiben ausgetauscht. Auch die Bleiverglasung wurde wieder instand gesetzt.

Im Bereich der Emporen und der Holzbrüstungen gab es Maler- und Retuschierungsarbeiten. Hinter dem Altar wurden neue Bodendielen unter den drei Kirchenvorstandsstühlen verlegt. Ferner wurde die Decke ausgebessert, die Deckenbeleuchtung wurde gereinigt und es gab neue Zuleitungen für das Gebäude. Zum Abschluss der Arbeiten wurde die Kirche grundgereinigt.

Pfarrerin Kerstin Kiehl freute sich, dass Winfried Pfeffer seine selbstgebaute Weihnachtskrippe, im Laufe der Jahre geschaffen, immer wieder erweitert hat.

Spenden nach Kalenderverkauf

Nun wurde dafür als Hintergrund eine Leinwand gespendet. Die Künstlergruppe um Ernst Eimer, welche die Leinwand spendete, gründete sich 2018, so Andrea Grub. Der Kunst- und Kulturverein der Ernst-Eimer-Freunde mit der ehemaligen Groß-Eichenerin Christel Wagner an der Spitze ergriff die Chance, um gemeinsam mit Pfarrerin Kiehl in das alte Pfarrhaus »einzuziehen«.

Die Gruppe hat ein Bild von Van Goghs »Sternenhimmel« nachgemalt, das sich wunderbar in das Krippenbild einreiht. Des Weiteren werden seit einigen Jahren schon Jahreskalender mit Bildern von Ernst Eimer hergestellt und Kunstinteressierte freuen sich darüber. Es sind Dauerkalender, die immer wieder verwendet werden können. Es gab nun aus dem Verkauf der Kalender einen Erlös von 615 Euro und diesen überreichte die Künstlergruppe auch an Pfarrerin Kiehl.

Im Zuge der Renovierungsmaßnahmen an der Kirche sollen auch die über 50 Jahre alten Bankkissen erneuert werden. Es werden dafür 150 Meter Stoff gebraucht und das summiert sich dann.

So freute sich die Pfarrerin über den zusätzlichen Spendenbetrag.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare