+

Miese Akustik wird verbessert

  • schließen

Mücke-Nieder-Ohmen (jol). Ortsvorsteher Jörg Matthias ist verärgert: "Bei der Info-Veranstaltung hat man fast nichts verstanden". Die Diskussion über neue Windkraftanlagen im Dorfgemeinschaftshaus Nieder-Ohmen habe unter einer miesen Akustik gelitten.

Inzwischen hätten sogar schon Mieter des Veranstaltungshauses Bedenken für ihre Feiern. In der jüngsten Sitzung des Ortsbeirats drehte sich deshalb die Debatte darum, ob ein spezialisiertes Büro mit einem Schallgutachten beauftragt werden sollte. Dann könne man vielleicht mit gezielten Nachrüstungen für eine Verbesserung sorgen.

Die Kritik kann Bürgermeister Andreas Sommer nachvollziehen. Auch ihm ist bei Veranstaltungen aufgefallen, dass die Akustik schlecht ist. Das Problem sei, dass in der Ausschreibung für die Sanierung (Schwerpunkte waren energetische Verbesserung und Erneuerung der Elektrik) auf eine Akustikdecke verzichtet wurde. "Es hieß, das brauchen wir nicht", erinnert sich Sommer. Benötigt werde ein Schallgutachten, "da müssen wir dringend ran". Der alte Deckenaufbau mit einer abgehängten Holzkonstruktion war besser. "Da werden wir nacharbeiten", sagte Sommer zu.

In einer Ausschusssitzung dieser Tage kündigte Bürgermeister Sommer an, ein Gutachter werde sich den Raum anschauen. Auch die Optik der Belüftungsanlage unter der Decke sei verbesserungswürdig. Das gehe aber alles sicher preiswert mit Segeln oder Lamellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare