1. Gießener Allgemeine
  2. Vogelsbergkreis
  3. Mücke

»Klimafairein« erweitert Angebot

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

M_brot_040322_4c_1
Frische Brötchen zum Wochenende gibt es ab sofort im fairkaufsladen des klimafaireins in Nieder-Ohmen. © pv

Mücke-Nieder-Ohmen (pm). Seit nicht mal einem Jahr ist der »Fairkaufsladen« des »Klimafaireins« in Nieder-Ohmen geöffnet, und schon ist er aus dem Ortsgeschehen nicht mehr wegzudenken. Unverpackte Lebensmittel, meist fair gehandelt und in Bioqualität, findet man hier.

Nun kommen die ehrenamtlichen Betreiber des Geschäfts den Wünschen ihrer Kundschaft nach und bestücken freitags und samstags wieder ihr Kuchenbüfett - jetzt mit den Lieblingskuchen ihrer Mitglieder. Sie spenden dem Laden den Kuchen und unterstützen somit den ganzen Verein, der weit mehr zu bieten hat als nur den »Fairkaufsladen« und den dazugehörigen Wagen, der bald wieder die Märkte der Region anfährt.

Den Kuchen kann man mit nach Hause nehmen - in mitgebrachten Behältern, versteht sich - oder direkt vor Ort genießen: Die bekannten Kaffeespezialitäten laden zu einer kleinen Pause vom Alltag ein, zu ein wenig Begegnung und auch zu dem einen oder anderen Plausch in der schönen Atmosphäre des Ladens.

Ebenfalls neu im Angebot des Ladens sind ab dem 5. März die frischen Brötchen, Croissants und Laugenstangen, die man jeden Samstag ab 9 Uhr im fairkaufsladen erwerben kann. Auch sie werden in Bio-Qualität vor Ort gebacken und können in mitgebrachten Schüsseln oder Stoffbeuteln mitgenommen werden. »Für alle Fälle haben wir aber auch Beutel zum Verkauf«, sagt Jonas Naumann vom Ladenteam, denn niemand solle mit leeren Händen heimgehen. »Zu unserem Frühstückssortiment gehören außerdem Müsli oder Porridge, Hafermilch im Pfandglas, Schokocreme, Honig, vegetarische Aufstriche und noch mehr«, freut sich Naumann über das Angebot, das den Wünschen der Kunden sehr entgegenkomme.

Mit diesen Angeboten ist der »Fairkaufsladen« auf dem Weg, ein Lebensmittelhändler des täglichen Bedarfs zu werden, und gleichzeitig immer mehr Menschen für unverpackte und faire Ware zu begeistern. »Und genau das wollen wir«, unterstreicht Heike Reichel: »Gutes bieten, fair und im besten Fall unverpackt. Gleichzeitig können wir Ortsmittelpunkt sein, Treffpunkt für alle Menschen in Nieder-Ohmen und Umgebung, die sich zu uns auf den Weg machen, um sich bei einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen ein paar schöne Stunden zu machen.«

Suche nach Ehrenamtlichen

Zur Umsetzung der Ideen rund um den »Fairkaufsladen« sucht das »Fairkaufsladen«-Team Ehrenamtliche, die Lust haben, beispielsweise beim Brötchenbacken zu unterstützen. Wer aktiv mitmachen möchte, kann sich bei Heike Reichel (heike@klimafairein.de) melden. Wer Fragen zum »Fairkaufsladen« und zum »Klimafairein« hat, kann auf der Website des Vereins schauen: www.klimafairein.de.

Auch interessant

Kommentare