1. Gießener Allgemeine
  2. Vogelsbergkreis
  3. Mücke

In diesem Jahr 7,1 Millionen Euro für den Straßenbau im Hochtaunuskreis

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Kerstin Schneider

Kommentare

M_feld_190322_4c
Nach dem Willen der Kooperation aus Mücker Bürgern, CDU und Grünen soll nahe Bernsfeld keine Fläche für Industrie und Gewerbe im neuen Regionalplan ausgewiesen werden. Das Gebiet reiche zu dicht an die Wohnbebauung heran. © Kerstin Schneider

Hessen Mobil wird in diesem Jahr 7,1 Millionen Euro für den Straßenbau im Hochtaunuskreis investieren. Zwölf Projekte betreffen das Usinger Land.

Hochtaunuskreis. Bei der Pressekonferenz zum Bauprogramm für dieses Jahr von Hessen Mobil - Region Rhein-Main für den Kreis Offenbach, den Hochtaunuskreis, sowie für die Städte Frankfurt und Offenbach - stellte Tim Wallrabenstein von Hessen Mobil die geplanten Bauprojekte vor.

Im Hochtaunuskreis sind insgesamt ein Bundesprojekt, aus dem Landeshaushalt drei laufende Projekte und sieben neue Projekte für insgesamt 4 Millionen Euro sowie auf Kreisebene keine laufenden, aber zwei neue Projekte für insgesamt 3,1 Millionen Euro zu verzeichnen. Davon entfallen auf die Usinger-Land-Kommunen zwölf Baumaßnahmen, lediglich Wehrheim geht leer aus. Im Vordertaunus ist derweil nur ein Projekt, die Sanierung eines Radweges bei Mammolshain, geplant.

Im Einzelnen sind dies aufgesplittet auf die Kommunen:

Usingen

B 456/L 3270: Knotenpunkt in Usingen; Einrichtung eines provisorischen Kreisverkehrsplatzes (Verkehrsversuch); Bauzeit Juni/Juli 2022; rund 150 000 Euro Kosten (wir berichteten).

L 3270: Eschbach/Michelbach; Sanierung des Radwegs auf 1,1 Kilometer Länge; während des ersten Bauabschnitts von Eschbach bis Parkplatz Eschbacher Klippen keine Einschränkungen des fließenden Verkehrs, beim zweiten Bauabschnitt Parkplatz Eschbacher Klippen in Richtung Michelbach Vollsperrung; Bauzeit voraussichtlich Mai 2022 bis Juli 2022, rund 110 000 Euro Kosten.

Neu-Anspach

L 3270 Westerfeld/Usingen: Bauwerkserneuerung der Unterführung des Usbachs bei Neu-Anspach/Westerfeld; Baulänge 10 Meter, bei Vollsperrung; Bauzeit voraussichtlich Juni 2022 bis Dezember 2022; Kosten: rund 1,2 Millionen Euro.

Weilrod

K 739: Ortsdurchfahrt Emmershausen/Gemünden; Erneuerung der Fahrbahnoberfläche auf 2,5 Kilometer Länge bei Vollsperrung; Bauzeit voraussichtlich September 2022 bis November 2022, rund 2,7 Millionen Euro Kosten (wir berichteten).

K 739: Unterführung Weil bei Emmershausen; Bauwerksinstandsetzung auf 6 Metern Länge bei Vollsperrung; Bauzeit voraussichtlich September 2022 bis November 2022; Kosten: rund 400 000 Euro.

Grävenwiesbach

L 3063 Grävenwiesbach/Heinzenberg, erster Bauabschnitt: L 3025, Kreuzung Utenhof bis Ortsdurchfahrt Heinzenberg; Erneuerung der Fahrbahnoberfläche auf 900 Meter Länge, Vollsperrung in den Sommerferien, zudem halbseitige Sperrung vom 3. bis 9. September; Bauzeit voraussichtlich Juli 2022 bis September 2022; Kosten rund 400 000 Euro.

In Zusammenhang mit vorgenannter Maßnahme: L 3063; Bauwerksinstandsetzung der Unterführung der Weil bei Grävenwiesbach/Heinzenberg auf 14 Meter Länge während der Vollsperrung; Bauzeit voraussichtlich Juli 2022 bis September 2022; rund 20.000 Euro Kosten.

L 3063 Grävenwiesbach/Heinzenberg von L 3025 bis K 761, vierter Bauabschnitt: Laubacher Kreuz in Richtung Wilhelmsdorf; Erneuerung der Fahrbahnoberfläche auf 1,9 Kilometer Länge bei Vollsperrung; Bauzeit voraussichtlich Mai 2022 bis Juli 2022; rund 800 000 Euro Kosten.

Schmitten

L 3004 Ortsdurchfahrt Schmitten: Erneuerung der Ortsdurchfahrt (Kanonenstraße) auf 340 Meter Länge bei Vollsperrung, seit September 2021 bis voraussichtlich Mai 2022; Kosten rund 400 000 Euro unter Federführung der Gemeinde Schmitten.

L 3025 Niederreifenberg/Brombach, vierter Bauabschnitt: Ortsmitte Schmitten in Richtung Dorfweil; Erneuerung der Ortsdurchfahrt auf 170 Meter Länge bei abschnittsweise halbseitiger Sperrung und Vollsperrung, von Juli 2021 bis September 2022 Kosten rund 750 000 Euro unter Federführung der Gemeinde Schmitten.

L 3025: Niederreifenberg/Brombach, fünfter Bauabschnitt: Dorfweil bis Abzweig L 3041 Richtung Neu-Anspach; Erneuerung der Ortsdurchfahrt auf 850 Meter Länge bei abschnittsweise halbseitiger Sperrung und Vollsperrung; Bauzeit seit Juli 2021 (Bau jeweils in den Sommerferien 2021, 2022 und 2023) bis voraussichtlich September 2023; Kosten rund 900 000 Euro unter Federführung der Gemeinde Schmitten.

L 3276: Straßenstützwand in Oberreifenberg; Königsteiner Straße zwischen Siegfriedstraße und Montessori EcoSchool; Bauwerksinstandsetzung auf 76 Meter Länge bei halbseitiger Sperrung; Bauzeit voraussichtlich September 2022 bis Oktober 2022; Kosten: rund 175 000 Euro.

Auch interessant

Kommentare