Herzblatt und Fleischsalat-Trauer

  • schließen

Ober-Ohmen im Ausnahmezustand: beide Faschingssitzungen waren ausverkauft. An den Abenden regnete es ordentlich Konfetti, es gab viel frenetischen Applaus und glanzvolle Tänze. Das bewährte Erfolgsrezept sorgte wieder für beste Stimmung in der Narrhalla "off em Kirchberg". Getreu dem Motto "Koanboil losse sich net lumpe, die Pappnoas off en huch de Humpe" begrüßte der Sitzungspräsident Uwe Liehr das närrische Volk.

Ober-Ohmen im Ausnahmezustand: beide Faschingssitzungen waren ausverkauft. An den Abenden regnete es ordentlich Konfetti, es gab viel frenetischen Applaus und glanzvolle Tänze. Das bewährte Erfolgsrezept sorgte wieder für beste Stimmung in der Narrhalla "off em Kirchberg". Getreu dem Motto "Koanboil losse sich net lumpe, die Pappnoas off en huch de Humpe" begrüßte der Sitzungspräsident Uwe Liehr das närrische Volk.

Zu den Ehrengästen zählten Ehrenpräsident Gerald Zulauf, Ortsvorsteher Jörg Irzinger, Vertretungen aus Ruppertenrod, Groß-Eichen und Höckersdorf sowie die Freunde aus Langsdorf. Die Präsidentengarde wirbelte als Erste gekonnt über die Bühne und Björn Mannß und Robin Günther eröffneten eine Kneipe.

Was in so einer Kneipe alles "durchgeackert" wird, das verhandelten die beiden und strapazierten das Lachmuskeln der Gäste schon einmal auf das Ärgste. Rolf Stamm war dann mitten auf dem Kirchberg als Bruchpilot gelandet. Den Kompass hatte er verloren, der Fallschirm streikte. Die "Hobsänger" aus Höckersdorf waren gekommen und luden zu einer großen Schunkel- und Mitsingrunde ein. Otto Mayer war mit seinen 92 Jahren wieder aktiv dabei. Brillant war der nachfolgende Tanz der Lollipops: Ein tänzerisches Highlight und auch etwas fürs Auge. Sie ließen die bekannte Sendung "Herzblatt" wiederaufleben. Das Gretchen und ihr Gustav G. (Verena Liehr und Robin Günther) waren herzallerliebst.

Peggy und Mandy erzählen

Der arme Gustav G. wurde ständig belehrt und gemaßregelt und die Zuschauer bogen sich vor Lachen. Auch ein Tanzkurs wurde abgelehnt, denn keine Kapelle könne so schepp spielen, wie er es gern hat, und außerdem ist sein Wunschlied "Spiel mir das Lied vom Tod". Peggy (Timo Köhler) und Mandy (Antje Akmann) waren wieder ein hinreißendes Gespann, das aus dem Osten vorbeischaute. In der DDR gab es keinen Terror und keine Anschläge. "Na ja, die hätten ja auch zwölf Jahre auf ein Fluchtauto warten müssen." Über die Schließung der Metzgerei Irzinger wurde berichtet und dem allerbesten Fleischsalat nachgetrauert. Es gab kein Halten mehr, die Stimmung kochte. Dann wurde noch festgestellt, dass in diesem Jahr 30 Jahre Mauerfall ist. "I’m looking vor freedom" sangen beide live und es folgte frenetischer Beifall.

Pure Tanzfreude verströmte die TSV-Garde, die im vergangenen Jahr 20 Jahre alt wurde. Mit Altersdepressionen kennt sich Markus Witznick (Pfarrer) aus. Mit Ü40 kann man bedenkenlos HR 4 hören, ohne dass ein größerer Schaden entsteht. Auch dankte er den Vogelsberger Frauen, sie haben seinen Bauch so dick gemacht. Es gab einen Riesenbeifall. Musikalisch und tänzerisch nahmen dann die "Spitzklicker" Fahrt auf. Es wurde ein Junggesellenabschied nachgestellt und auch die Lady war ein Hingucker.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare