In die Volksbank-Niederlassung in Nieder-Ohmen drangen Unbekannte ein und leerten Tresore und den Geldautomaten. 	(Foto: rs)
+
In die Volksbank-Niederlassung in Nieder-Ohmen drangen Unbekannte ein und leerten Tresore und den Geldautomaten. (Foto: rs)

Geldautomat aufgeflext

Mücke-Nieder-Ohmen (pm/ks). In der Nacht zum Donnerstag stiegen mehrere Unbekannte gegen 1.30 Uhr in die Zweigstelle der Volksbank Mittelhessen in der Straße »Im Eck« ein. Dort brachen sie sämtliche Räume auf, öffneten gewaltsam den Geldausgabeautomaten sowie weitere Tresorbehälter.

Dabei setzten sie auch einen Winkelschleifer, eine Flex, ein.

Offensichtlich durch diese kräftezehrende Arbeit ermattet, verköstigten sich die Einbrecher dann erst einmal mit dort vorgefundenen Lebensmitteln. Nach knapp zwei Stunden verließen die Männer den Tatort mit einer Beute im mittleren fünfstelligen Bereich. Bemerkt wurde der Einbruch erst am frühen Morgen, als die ersten Bankbediensteten die Zweigstelle aufschlossen. Über mitgeführte Fahrzeuge und Fluchtrichtung liegen bis dato keine Hinweise vor.

Die Polizei fragt in diesem Zusammenhang die umliegenden Anwohner: Wer hat verdächtige Geräusche im genannten Zeitraum wahrgenommen und kann Hinweise auf Personen, Fahrzeuge oder Kennzeichen geben? Wer hat verdächtige Fahrzeug- und Personenbewegungen in diesem Bereich festgestellt? Hinweise bitte an die Kripo in Alsfeld unter der Rufnummer (0 66 31) 974-0 oder unter www.polizei.hessen.de/onlinewache.

Marketingleiter Dennis Vollmer von der Volksbank Mittelhessen bestätigte den Einbruch und dass die Täter durch ein Fenster ins Gebäude gelangt waren. Sie hätten insgesamt einen erheblichen Sachschaden angerichtet.

Die Höhe konnte er nicht beziffern ebenso wenig wie die Beute, es sei Geld in unbekannter Höhe weg, so Vollmer. »Wir sind aber froh, dass kein Mensch zu Schaden gekommen ist.« Die Filiale der Volksbank bleibt auch wegen der erheblichen Schäden im Inneren heute geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare