Brautpaar Rebecka Zettl und Conrad Teichert. FOTO: SF
+
Brautpaar Rebecka Zettl und Conrad Teichert. FOTO: SF

Frisch vermählt

  • vonJutta Schuett-Frank
    schließen

Mücke-Ruppertenrod(sf). Unter schwierigen Voraussetzungen in der Corona-Zeit ein Hochzeitsfest auszurichten, ist eine Herausforderung. Die standesamtliche Trauung von Rebecka Zettl und Conrad Teichert fand in Lünen in Nordrhein-Westfalen statt, von dort stammt der Bräutigam.

Die kirchliche Trauung wurde in Ruppertenrod zelebriert, Pfarrer Markus Witznick traute das Paar. Während der Trauung wurden sie überrascht: Freundin Sarah Puhan sang für die Brautleute einige Lieder, dabei wurde sie von ihrem Ehemann Johannes Puhan mit der Gitarre begleitet.

Conrad Teichert hat an der Universität der Bundeswehr Bildungs- und Erziehungswissenschaften studiert. Nach seiner Dienstzeit als Offizier in der Heeresfliegertruppe hat er eine Stelle als wissenschaftlicher Mitarbeiter an einem Forschungsinstitut in Brandenburg angetreten und wirkt dort in verschiedenen Projekten aus den Bereichen Bildungs- und Verkehrssicherheitsforschung mit. Zu seinen Hobbys zählen Wandern, Gitarre spielen, Pflanzenziehen, Lesen und Gesellschafts- spiele sowie bis zum letzten August die Hubschrauberfliegerei. Seit 2017 ist er Wahlhesse und arbeitet von zu Hause aus.

Rebecka Teichert geb. Zettl kommt aus Ruppertenrod. Sie hat in Gießen Rechtswissenschaften studiert. Vor zehn Jahren hat sie ihren Zukünftigen im Rahmen eines Auslandssemesters in Montpellier/Frankreich kennengelernt. Rebecka arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für öffentliches Recht und Rechtstheorie an der Universität in Gießen. In ihrer Freizeit backt sie gerne und kocht Marmelade. Außerdem ist sie im Sportverein aktiv und dort Leiterin der Abteilung Gymnastik. Auf dem Rathausvorplatz in Ruppertenrod gab es einen Empfang mit ausreichend Abstand und gefeiert wurde im alten Güterbahnhof in Alsfeld.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare