Entenrennen

754 Enten schwimmen durch Ober-Ohmen

  • schließen

So viele Menschen bekommt man selten über mehrere Stunden in der Dorfmitte zu sehen: Beim Entenrennen der Jugend- und Kinderfeuerwehr liefen Hunderte am Ufer der Ohm 1,3 Kilometer zum Ziel.

Es war am Sonntag ein wundervoller Ententag im Dorf: Begonnen wurde mit einem Gottesdienst, der von Pfarrer Markus Witznick gehalten wurde, und Mitglieder der Jugendfeuerwehr wirkten mit. Dann spielte sich das Leben den Rest des Tages mitten im Dorf ab. Für die Kleinen gab es eine große Hüpfburg, und auch Kinderschminken wurde angeboten.

Felix Koch, Jugendwart der Ober-Ohmener Jugend- und Kinderfeuerwehr, begrüßte die rund 500 Gäste, darunter Bürgermeister Andreas Sommer, Ortsvorsteher Jörg Irzinger, Gemeindebrandinspektor Martin Schlosser, Gemeindejugendwartin Michaela Wißner und die angereisten Jugendfeuerwehren. Direkt am Feuerwehrhaus traf man sich, und die schon lange ausverkauften Enten wurden in die Schaufel eines großen Radladers gelegt. Die sogenannte Entenmutter (Bettina Redlinger) nahm die kleinen Enten, die wunderbar bemalt und farbig aufgepeppt waren, in Empfang. Gerne konnte man auch mit ihr ein Foto machen.

Punkt 12 Uhr setzte sich dann der Radlader mit seinen 754 Enten und den Gästen in Bewegung, und man traf sich an der Brücke, mitten im Dorf. Bürgermeister Andreas Sommer freute sich, dass man mit dem Entenrennen einen solchen Zulauf habe und dass es Vereine gibt, die so etwas auf die Beine stellen. Dann wurde von 10 auf Null herunter gezählt, und die Enten wurden in die Ohm abgekippt.

Zwei Ententreiber helfen

Es gab mit Nico Metzler und Matthias Zinnkann auch zwei Ententreiber. Sie sorgten dafür, dass die Enten, welche im Gebüsch hingen, wieder Fahrt auf nahmen. Die Enten schwammen gemächlich die Ohm entlang, und die Entenbesitzer verfolgten sie durch das Dorf und den Bachlauf entlang bis zum Zieleinlauf. Die Enten legten so eine Strecke von rund 1,3 Flusskilometer zurück. Für Essen und Trinken hatte man ausreichend gesorgt. Im Dorfgemeinschaftshaus gab es noch eine Caféteria mit Kuchen und einem Basar mit österlichen Dekorationen. Es war auf diese Weise ein richtiges Dorffest für Ober-Ohmen, und viele Gäste waren auch aus der Umgebung gekommen. Der Erlös der Veranstaltung des 2. Ober-Ohmener Enten-Rennens ist für die Kinder- und Jugendfeuerwehr gedacht, die ja auch Ausrichter dieses Enten-Events war.

Bei der Preisverleihung ging niemand leer aus. Alle Entenbesitzer erhielten ein Präsent. Es gab 423 Preise und davon 43 Einzelpreise und Hauptgewinne. Als Trostpreise gab es etwas Süßes. Der 1. Preis ging an Lilli Stein. Sie erhielt zwei Tickets für das Musical "Starlight Express" inklusive der Busfahrt. Der 2. Preis ging an Lennard Wiederholt. Es ist ein Grundkurs für Gleitschirmfliegen über zwei Tage in Nieder-Weimar. Der dritte Hauptpreis ging an Dean Reich. Er erhielt einen Hand-Fuß-Twister.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare