Wie Einsatzstelle ausleuchten?

  • schließen

Mücke-Nieder-Ohmen (sf). Am Samstag fand in Nieder-Ohmen eine Helfergrundausbildung des Fachbereiches Technik des DRK-Kreisverbands Alsfeld statt. Die Leitung hatte Klaus Jäger. Die 15 Lehrgangsbesucher kamen aus den verschiedenen Bereitschaften des Kreisverbands Alsfelds sowie von der Bereitschaft Grebenhain im hohen Vogelsberg.

Diese Ausbildung bildet die Basis für den Besuch weiterführender Fachdienstausbildungen, sagte Kreisbereitschaftsleiter Ulf- Immo Bovensmann.

Ziel der Helfergrundausbildung ist es, den Teilnehmern Kenntnisse im Bereich der Unfallverhütungsvorschriften, des Zeltbaus und der Verwendung von Stromerzeugern zu vermitteln.

Zu Beginn gingen Klaus Jäger und sein Team auf die Theorie ein und sie weckten Interesse für diesen wichtigen Aufgabenbereich im DRK. So wurde die persönliche Schutzausrüstung genauso angesprochen wie die Vorschriften der Elektrosicherheit. Nach dem theoretischen Teil gab es für alle eine warme Verpflegung, die der Vorsitzende des DRK Nieder-Ohmen, Helmut Reitz, organisiert hatte. Gut gestärkt ging es dann auf das Außengelände des DRK-Heims. Hier waren drei Stationen vorhanden. So musste zunächst ein Einsatzzelt fachgerecht aufgebaut werden - bevor man sich mit der Notstromerzeugung befasste. Hier ging es auch um das sichere Betanken des Generators, so Klaus Jäger. Um die optimale Ausleuchtung von Einsatzstellen ging es an einer weiteren Station, auch ein Bereich, der immer wichtiger wird.

Als weitere Ausbilder waren der Bereitschaftsleiter aus Nieder-Ohmen, Herbert Dörr, sowie der erfahrene Ausbilder Bernd Schulz tätig. Bovensmann dankte allen Helferinnen und Helfern für die Bereitschaft, sich ausbilden zu lassen und den Ausbildern für ihre Tätigkeit.

Wer Interesse an der ehrenamtlichen Mitarbeit im Deutschen Roten Kreuz hat, - sei es im Katastrophenschutz oder im sozialen Bereich - der kann sich gerne unverbindlich an das Rote Kreuz unter Tel. 06631/91 99 10 oder per E-Mail an die folgende Adresse wenden: a.fischer@drk-alsfeld.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare