DRK ehrt Helmut Reitz für 40 Jahre Organisatonsarbeit

Mücke-Nieder-Ohmen (ng). Am Rande des Blutspendetermins am Donnerstag vor dem vierten Advent wurde Helmut Reitz, Vorsitzender des DRK Nieder-Ohmen, mit der goldenen Ehrennadel mit Rubin des Blutspendedienstes Baden-Württemberg – Hessen ausgezeichnet.

Reitz organisiert seit 1972 Blutspendetermine in Nieder-Ohmen. Die Ehrung überreichten Werbe- und Organisationsreferent Markus Hildebrand vom Blutspendedienst sowie Kreisbereitschaftsleiter Ulf Immo Bovensmann.

Hildebrand hob die besonderen Verdienste von Helmut Reitz in seiner jahrzehntelangen ehrenamtlichen Tätigkeit hervor. Er zeichne sich durch Organisationstalent, Zuverlässsigkeit und Bereitschaft steter Pflichterfüllung aus. Zu den Aufgaben gehöre das Aufhängen der Plakate sowie das Einteilen der vielen Helfer. Bovensmann.rechnete in seiner Würdigung nach, dass Reitz in den 40 Jahren seiner Tätigkeit 3200 Mal Menschen dazu bewegt habe, bei den Blutspendeterminen mitzuarbeiten. Er habe in den vier Jahrzehnten bei keinem Termin gefehlt.

Zur Ehrung gratulierte das Helferinnen- und Helferteam der DRK Ortsvereinigung Nieder-Ohmen und für die Bereitschaft Bereitschaftsleiter Herbert Dörr. Von den Nachbarortsvereinigungen waren Vertreter gekommen. Aus Atzenhain gratulierte Vorsitzender Frank Schäffer, für Mücke Bovensmann und aus Homberg eine Abordnung des dortigen DRK. Mit herzlichen Worten bedankte sich Reitz für seine Ehrung. Dabei erinnerte er unter anderem noch an die Anfänge des Blutspendens, als der Lebenssaft noch in Glasflaschen gesammelt wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare