"Egal wer kimmt, se wern all genomme" beim Kulturring

Mücke-Nieder-Ohmen (ng). Der Vorsitzende des Kulturrings, Hans-Peter Schucker, und Walter Berg, Vorsitzender des NCC, eröffneten am Donnerstag bei gutem Besuch die Kulturring-Karnevalsveranstaltung im Dorfgemeinschaftshaus. Gäste hatten sich aus dem Seniorenheim in Grünberg eingefunden.

Mücke-Nieder-Ohmen (ng). Der Vorsitzende des Kulturrings, Hans-Peter Schucker, und Walter Berg, Vorsitzender des NCC, eröffneten am Donnerstag bei gutem Besuch die Kulturring-Karnevalsveranstaltung im Dorfgemeinschaftshaus. Gäste hatten sich aus dem Seniorenheim in Grünberg eingefunden. Mit einer Andacht leitete Diakon Schucker den Nachmittag ein, sie stand unter dem Wort "Habt Freude im Herrn mit tiefsinnigen Überlegungen über Glauben, Freude und Lachen". Beim Kaffeklatsch berichteten zugezogene Tanten (Waltraud Blechschmidt und Roswitha Deubel) darüber, dass sie seit Jahren so gern "Mücker" sein wollen, denn sie hatten gehört, die Mücker Leute seien so nett und gescheit.

Doch mit der Gastfreundschaft war es nicht weit her. Sie fanden weder beim Sportverein, noch beim Gesangverein, noch beim Obst, und Gartenbauverein, der Feuerwehr oder sonstwo Anschluss. Endlich kamen sie zum Kulturring. -Und dort hier sagte man: "Egal wer kimmt. Se wern all genomme." Kathrinche bekam Besuch vom Rösche (Brigitte Krieger und Rowitha Deubel), die sich einen roten Hut gekauft hatte. "Ach Gott, ess der offällich", meinte Kathrinche. Rös-che antwortete: "Joa wäßte worim, weil nu jeder auf mein Hout und nit off mei kromme Feuß guckt.

" Weil der Kulturring Bühne und Dekoration mit dem alten Ägypten vom NCC übernommen hatte, ging Hans-Peter Schucker als Ägypter auf Vergleiche ein. In Deutschland habe man jetzt Schnee. In Ägypten dafür Sand, und davon könne man jetzt welchen bei den Deutschen zum Streuen gebrauchen.

Unter "Allerlei" kam Schucker auf "deutsche Sprache schwere Sprache" zu sprechen, das könne er nicht verstehen, er habe kürzlich im Kindergarten erlebt, wie sogar die Kindergartenkinder die Sprache toll gesprochen hätten. Angeführt von NCC-Präsident Walter Berg und dem neuen Sitzungspräsidenten Tobias Becker erfolgten die Auftritte von drei Garden, der Küken, der Lollipops und der Diamond-Garde. Es folgten Schunkellied und Tänze.

Ein Ehepaar Emma und Otto (Brigitte Krieger und Milli Mank) besuchten getreu den Empfehlungen des Kulturringes das Theater in Gießen. Die Ehefrau: "Du Otto, willst du Poppkorn?" oder "Du Otto, hei riechts doch so komisch? Hast du ach fresche Socken o?"

Jim musste vor das Amtsgericht, es spielten Hans Wilhelm Lesch und Hans-Peter Schucker. Die Fragen beantwortete der Angeklagte musikalisch. Der Richter fragte: " Wo sind sie geboren?" Darauf sang der Angeklagte "Im schönsten Wiesengrunde". Der Richter, sehr beeindruckt, ließ den Angeklagten zum Schluss frei.

"Ran ans Buffett" lautete bei Engeloreh (Brigitte Krieger) das Motto. Sie verkündete dazu: "Ne deftige Feier, woas Leckeres zoum Esse, do kannste doch alles annere vergesse. Mein Moache mächt naut mi med doas Spiel ss es zwor unheimlich lecker. doch zuviel ist zuviel! Drum hu ich immer, um das zu verhüte, vorsichthalber en de Tasche e paar Plastiktüte. Dei Hähnchenschenkel, dei gucke so lecker, verschwinde ganz schnell enn em Beutel vom Schlecker. Für Reisoloat, verziert met Ei, hu ich immer e Tupperdose debei. Ich find se so herrlich, diese Ortsfeste! Doch wisst ihr woas, leider hu ich die nächst Woche selber Gäste!"

Über den Psychiater referierte zum Abschluss Hans-Peter Schucker. Dank ging an die vielen Halfer, an Zeremonienmeister Erwin Reitz und Michael Schneider war für Ton und Technik veranwortlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare