bank_050621_4c
+
Eine neue Bank ist für den Friedhof in Sellnrod angeschafft worden.

Bank kann man verschieben

  • vonJutta Schuett-Frank
    schließen

Mücke-Sellnrod (sf). Der Friedhof ist eine letzte Ruhestätte, aber auch eine Begegnungsstätte. Die Grabstelle hat sich zum Ort der Erinnerung entwickelt, der oft gemeinschaftlich aufgesucht und gepflegt wird. Grabbesuche mit Kindern und Jugendlichen sind oft mit der Weitergabe von Wissen über das Leben und Wirken der Vorfahren verbunden. Um den Besuchern auf dem örtlichen Friedhof eine Sitzmöglichkeit zu bieten, haben Kultur-Treff und Chrischona-Gemeinschaft eine weitere Bank angeschafft.

Ein Teil der Kosten stammt noch aus dem Erlös vom Weihnachtsmarkt 2019, da betrieben beide Gruppen ein Weihnachtsmarkt-Cafe. Die Bank ist nicht befestigt und kann innerhalb des Friedhofs verschieden platziert werden, ganz wie es die Besucher wünschen. Auch zwei Frauen können die Bank leicht an einen anderen Standort tragen.

Die Bank stammt aus der Werkstatt der Schottener Sozialen Dienste und das Holz ist Douglasie. Eckhard Frank hat sie ein weiteres Mal mit einer Lasur versehen.

Zur offiziellen Einweihung trafen sich die Mitglieder beider Gruppierungen und auch der Jugendreferent Jona Kress. Diese mobile Bank möge den Nutzern viel Freude bringen, hieß es, denn manchmal verweilt man doch einige Zeit auf dem Friedhof.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare