1. Gießener Allgemeine
  2. Vogelsbergkreis
  3. Mücke

Auszeichnung mit Corona-Verspätung

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Hannelore Diegel

Kommentare

M_A_Mandoline_Ehrenbeche_4c
Für 20 Jahre Vorstandsarbeit wird Hannelore Emmerich-Wirtz von Bürgermeister Sommer und Ortsvorsteher Thomas Röhrich mit dem großen Ehrenbecher ausgezeichnet. © Hannelore Diegel

Mücke-Atzenhain (eva). Im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Mandolinen- und Akkordeonclubs 1928 »Alpenröschen« Atzenhain überreichten Bürgermeister Andreas Sommer und Ortsvorsteher Thomas Röhrich im Landgasthaus »Zur Linde« den großen Ehrenbecher der Gemeinde an Hannelore Emmerich-Wirtz für langjährige Vorstandstätigkeit.

Eigentlich, so Bürgermeister Andreas Sommer, hätte Hannelore Emmerich-Wirtz den Ehrenbecher schon im letzten Jahr für 20 Jahre ehrenamtliche Mitarbeit im Vorstand des Mandolinenclubs erhalten sollen, aber auch da habe Corona einen Strich durch die Rechnung gemacht. Insofern könne sie nun sogar auf 21 Jahre Vorstandstätigkeit zurückblicken.

»Corona hat gezeigt, wie empfindlich unsere Gesellschaft auf so einen Infektionsherd reagiert«, meinte Sommer. Gleichzeitig habe Corona aber auch deutlich gemacht, »wie sehr wir alle soziale Wesen sind und wie sehr wir die Gesellschaft, Kontakte mit anderen Menschen und auch den Verein brauchen«. Insofern sei es schön, dass sich nun auch die Mitglieder des Mandolinen- und Akkordeonclubs wieder treffen könnten und auch, dass er und Ortsvorsteher Thomas Röhrich als Gäste dabei sein könnten.

Engagement gehört dazu

Gesellschaftliches Leben, ob mit oder ohne Corona - und jetzt zum Glück langsam mit ausklingender Corona-Krise -, könne aber nur funktionieren, wenn es Menschen gebe, die sich auch engagieren und eine Plattform für gesellschaftliches Leben bieten. »Und das sind insbesondere auch die Mitglieder der Vereinsvorstände, die sich einbringen, die ihre Freizeit opfern, um für andere da und tätig zu sein«, hob Bürgermeister Sommer hervor. Das habe Hannelore Emmerich-Wirtz gemacht, sie sei nun seit über 20 Jahren im Vorstand des Mandolinen- und Akkordeonclubs tätig, und zu Recht hätten die gemeindlichen Gremien in Mücke schon vor Jahren beschlossen, wenn jemand solches auf sich nehme und seine Freizeit für andere investiere, dann verdiene das auch Anerkennung.

In Mücke gibt es zwei Ehrenbecher, die für die ehrenamtlichen Tätigkeiten in diesen Ämtern verliehen werden. Den kleinen Ehrenbecher hatte Hannelore Emmerich-Wirtz vor einigen Jahren schon bekommen. Da sie weiterhin ununterbrochen im Vorstand tätig war und ist, sei es daher konsequent, dass die nächste Stufe erreicht ist.

Neben dem Ehrenbecher überreichte Sommer an Hannelore Emmrich-Wirtz auch die dazu gehörende Urkunde.

Auch interessant

Kommentare