Angenehme Untermieter

  • schließen

Das Haus von Bettina Schepp und Burkhard Horst in Merlau ist das zweite "Fledermausfreundliche Haus" in Merlau. Fledermäuse zählen zu den faszinierendsten heimischen Tieren. Wer sie in der Dämmerung entdecken will, muss sehr aufmerksam sein. Kürzlich zählte Burkhard Horst 108 Zwergfledermäuse, die seit einigen Jahren in seinem Haus eine sogenannte Wochenstube haben.

Das Haus von Bettina Schepp und Burkhard Horst in Merlau ist das zweite "Fledermausfreundliche Haus" in Merlau. Fledermäuse zählen zu den faszinierendsten heimischen Tieren. Wer sie in der Dämmerung entdecken will, muss sehr aufmerksam sein. Kürzlich zählte Burkhard Horst 108 Zwergfledermäuse, die seit einigen Jahren in seinem Haus eine sogenannte Wochenstube haben.

Mit der Auszeichnung des Hauses der Familie Schepp/Horst unterstrich der Fledermausbeauftragte des Vogelsbergkreises, Thomas Steinke, mit Margarita Lange die landesweite Bedeutung des Projektes. Das Projekt wird vom Nabu-Landesverband unterstützt. Außer der Urkunde gab es noch ein Informationsbuch über die Fledermäuse sowie die Plakette, die noch am Hauseingang angebracht wird. Bürgermeister Andreas Sommer freute sich, sein Haus wurde vor Jahren schon ausgezeichnet. Zwergfledermäuse sind in Deutschland weit verbreitet, aber stehen unter dem Schutz der europäischen FFH-Richtlinie. Fledermäuse sind sehr angenehme Untermieter, sie machen keinen Lärm und richten keine Schäden an der Bausubstanz an. Lediglich kleine Hinterlassenschaften verraten ihre Anwesenheit am Haus. Diese gelten jedoch als hervorragender Pflanzendünger. Fledermäuse bringen Hausbesitzern einige Vorteile. Sie vertilgen beispielsweise bis zu 4.000 Insekten pro Nacht. Thomas Steinke würde sich freuen, in Mücke weitere Nachahmer zu finden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare