Das Foto zeigt den Stand der örtlichen Grundschule "Kunterbunt". (Foto: sf)
+
Das Foto zeigt den Stand der örtlichen Grundschule "Kunterbunt". (Foto: sf)

Allzweckcreme beim Nachhimmelfahrtsmarkt

Mücke-Nieder-Ohmen (sf). Petrus schenkte dem 35. Nachhimmelfahrtsmarkt traumhaftes Wetter. Es herrschte allenthalben Urlaubsstimmung. Man schlenderte gemütlich die Marktstraßen auf und ab und ließ sich von dem breiten Verkaufsangebot inspirieren.

Man traf Bekannte, Freunde und Gäste aus anderen Orten, die dem Markt, direkt nach Himmelfahrt immer sehr treu sind. Der seitherige Ortsvorsteher Helmut Reitz und Bürgermeister Matthias Weitzel hielten eine Ansprache und luden die Bevölkerung zum Kaufen ein. "Möge der Markt ein Stätte der Begegnung sein", so die Worte von Helmut Reitz. Wiederbelebt wurde das alte historische Marktrecht einst bei der 1200-Jahr-Feier im Jahre 1981. In der Mittagszeit genoss man das leckere Essen, und man gab sich dem Zauber des Marktbetriebes hin. Deutsche Hausmannskosten, griechische Köstlichkeiten und Leckeres vom Imbissgrill gab es an Gaumenfreuden. Von Portemonnaies, Gürtel, Bürsten, über Damen-, Herren- und Kinderbekleidung bis zu Tüchern, Karten, Geschenkartikel und Spielwaren wurden ganz viele Artikel angeboten. Der nette Allzweckcreme-Verkäufer putze auch gerne die Schuhe der Marktbesucher. Auf rund 60 Quadratmeter Fläche gab es in einem Zelt einen Bücher- und Spieleflohmarkt von der Grundschule "Kunterbunt". Direkt neben dem ehrwürdigen Rathaus, welches sich wegen der Sanierungsarbeiten hinter Gerüst und Folien noch bedeckt hält, hatte sich die Schule positioniert. Die Kinder wurden unterstützt, unter anderem von Schulleiterin Baranowski-Garden. Groß und Klein fühlten sich wohl, und für jeden Marktbesucher gab es das Passende.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare