Mit den entsprechenden coronabedingten Sicherheitsvorkehrungen lief das Blutspenden in Nieder-Ohmen ab. FOTO: EVA
+
Mit den entsprechenden coronabedingten Sicherheitsvorkehrungen lief das Blutspenden in Nieder-Ohmen ab. FOTO: EVA

Mit Abstand und Lunchpaket

  • vonHannelore Diegel
    schließen

Mücke-Nieder-Ohmen(eva). Unter Berücksichtigung aller Sicherheitsmaßnahmen in Bezug auf Corona fand ein Blutspendetermin im Dorfgemeinschaftshaus statt, zu dem die DRK-Ortsvereinigung gemeinsam mit dem Blutspendedienst eingeladen hatte.

Wie viel Vertrauen Blutspender in die Arbeit des Roten Kreuzes haben, zeigte sich darin, dass trotz der Corona-Krise 123 Personen gekommen waren, freuten sich DRK-Vorsitzender Helmut Reitz und sein Team. Mit Timo Bergmann aus Weitershain, Esmaeil Esfandiari aus Nieder-Gemünden, Sebastian Loth, Ronja Gehrmann und Steffen Müller aus Mücke, Hanna Korn aus Ulrichstein und Wilka Eifländer aus Homberg wurden zahlreiche Erstspender begrüßt. Durch die Terminvergabe gab es keine Wartezeiten und der Ablauf ging trotz der hohen Spenderzahl entspannt und gut vonstatten, hebt DRK-Vorsitzender Reitz hervor.

Das Blutspendeteam aus Kassel mit den untersuchenden Ärzten und den Helferinnen und Helfer sorgten bei sommerlichen Temperaturen für einen reibungslosen Ablauf.

Besondere Jubiläumsspenden hatten Ulrich Fritzges, Mücke, sowie Marianne Blum, Gießen (jeweils 50. Spende), sowie Helga Mayer, Mücke (25. Spende).

Zu den zahlreichen Mehrfach- sowie den sogenannten Fünfer-, Zehner- und hohen Spendern gehörten unter anderem: Wilka Philipp (5. Spende), Christian Baumgarte, Silke Baumgarte und Petra Schumann, Mücke (jeweils 10. Spende), Sabine Müggenburg und Jens Ruhl (je 20. Spende), Bettina Müller (30. Spende), Thomas Dörr (40.), Diana Stroh, Ralf Schneider und Andreas Fischer (jeweils 45.), Helmut Lorenz (80.), Thomas Euler (85.), Wilhelm Unger (90.), Alfred Schlosser und Burkhard Horst (jeweils 104.), Ottmar Hönig (116.), Karl Heinz Becker (117.), Joachim Walther (120.) und Bernd Stöß (124.Spende).

Um auch nach dem Spenden jeden nahen Kontakt zu vermeiden, erhielt jeder Spender anstatt eines Dankeschön-Essens ein kleines Lunchpaket mit auf den Weg. Die nächsten Blutspendetermine finden am 15. Oktober und 10. Dezember in Nieder-Ohmen statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare