Zur 75-Jahr-Feier wird sehr viel Arbeit erwartet

Mücke-Sellnrod (sf). Am Freitagabend fand in der "Florianstube" des Feuerwehr-Gerätehauses die Hauptversammlung der Aktiven in der Einsatzabteilung der Feuerwehr statt.

Mücke-Sellnrod (sf). Am Freitagabend fand in der "Florianstube" des Feuerwehr-Gerätehauses die Hauptversammlung der Aktiven in der Einsatzabteilung der Feuerwehr statt. Wehrführer Jürgen Keilholz begrüßte dazu zahlreiche Aktive sowie Mitglieder der Alters- und Ehrenabteilung sowie Vorsitzenden Burkhard Traum. In seinem Bericht gab Keilholz bekannt, dass die Einsatzabteilung Ende des Vorjahres aus 25 aktiven Männern und einer Frau bestanden habe. Zu verzeichnen waren zwei Brandeinsätze, wobei es sich um einen Flächenbrand und einem Kaminbrand handelte. Außerdem wurde die Wehr bei einer Technischen Hilfeleistung eingesetzt, wobei eine größere Ölspur innerhalb des Ortes in Richtung Höckersdorf abgestreut werden musste. Eine Fehlalarmierung durch die Leitstelle mit Sirenenalarmierung war im November zu verzeichnen. Brandsicherheitsdienst wurde geleistet bei dem Sonnenwendfeuer, und man stand im Feuerwehr-Gerätehaus in Bereitschaft während des Fastnachtumzuges in Mücke. Der Laternenumzug des Kindergartens wurde abgesichert.

An Weiterbildungen wurden genannt, dass Jan Lutz, Christian Ellrich und Manuel Wolf an einem Sprechfunkberechtigungslehrgang in Schotten teilnahmen, Jan Lutz an einem Maschinistenlehrgang in Mücke, Hendrik Fuchs an einem Grundlehrgang in Schotten und Andreas Heuser an einem Gruppenführerlehrgang an der Landesfeuerwehrschule in Kassel. Rudi Müller, Andreas Heuser und Andreas Keilholz durchliefen zudem die Atemsschutzübungsstrecke bei der Berufsfeuerwehr in Gießen.

Jürgen Keilholz und Gerhard Fach waren als Ausbilder beim Grundlehrgang in Mücke eingesetzt, konnte man dem weiteren Bericht entnehmen, es gab fünf Unterrichtsabende, drei innerörtliche Übungen, eine Großübung mit Höckersdorf, Groß-Eichen und Wohnfeld am Glaskopf mit Brandbekämpfung über Langewegestrecke und Personensuche, und man beteiligte sich an der Großübung in Merlau, während man sich wegen einer Beerdigung an der Übung in Ober-Ohmen nicht hatte beteiligen können. Bei der Nachtübung mit Brandobjekt Jugendraum Sellnrod war auch die Feuerwehr aus Höckersdorf im Einsatz gewesen.

Wie der Wehrführer Keilholz mitteilte, war die Beteiligung an den Unterrichten und Übungen zufriedenstellend, man müsse aber auch bemerken, dass sich einige Kameraden nur gering oder gar nicht an den Ausbildungsdiensten beteiligen. Er hoffte, dass sich dieses in Zukunft bessere. Der Wehrführer sprach auch die Voraussetzungen für die Atemschutzgeräteträger an, wobei man zur Zeit zwar nur knapp besetzt sei aber weitere Kameraden für den Lehrgang angemeldet seien.

Im Jahresrückblick hieß es weiter, Mitglieder der Einsatzabteilung sein beteiligt gewesen an dem Einsammeln der Weihnachtsbäume mit der Jugendfeuerwehr, zweimal beim Reinigen der Sinkkästen im Ortsgebiet, der Hydrantenwartung, dem Schlachtfrühstück und mehreren Instandsetzung sowie Reinigungstätigkeiten. Unterstützt durch Ausrüstungsgegenstände wurde man durch die Gemeinde Mücke, und der Dank des Wehrführers galt auch seinem Stellvertreter Andreas Heuser sowie dem Gerätewart Walter Eisenfeller, dem Gerätewart für den Atemschutz Rudi Müller und dem Vereinsvorstand.

Den Bericht der Jugendfeuerwehr verlas in Vertretung des verhinderten Jugendwartes Mario Fach der Stellvertretende Wehrführer Andreas Heuser. Die Jugendgruppe umfasste am Ende des Vorjahres elf Mitglieder, davon fünf Jungen und sechs Mädchen, wobei im vergangenen Jahr drei Neuzugänge zu verzeichnen waren. Geleistet wurden 42 Stunden Feuerwehrtechnische Ausbildung, 31 Stunden allgemeine Jugendarbeit sowie 15 Stunden Vor- und Nachbereitung. Geübt wurde auf der Laufstrecke in Sellnrod und auf dem Parcours der Jugendfeuerwehr Wohnfeld.

Die Unterrichte hatten den Inhalt Unfallverhütungsvorschriften, Fahrzeugkunde und Feuerwehrdienstvorschriften. Man führte die Hauptversammlung und das Weihnachtsbaumeinsammeln durch und beteiligte sich am Pokalschießen in Merlau, dem Mücke-Pokal (4. Platz), sowie den Festzügen in Merlau und Gemünden. Gefahren wurde auch zur Abschlussübung der Jugendfeuerwehren von Mücke, und man nahm im Rahmen der Möglichkeit an Diensten der Einsatzabteilung teil. Gesellig wurde es bei einem Eisdielen-Besuche der Eisdiele sowie bei "Burger King", man hatte eine Grillfeier und die Weihnachtsfeier.

Keilholz stellte den Dienstplan für das Jahr 2009 vor und verteilte im Anschluss die Ausweise für die Unfallversicherung an die Aktiven. Vorsitzender Burkhard Traum sprach seinen Dank aus für die geleistete Arbeit der Aktiven im vergangenen Jahr und bat um tatkräftige Mitarbeit im laufenden Jahr, in dem zu den üblichen Diensten noch das Jubiläumsfest "75 Jahre Freiwillige Feuerwehr Sellnrod" kommt, das sich durch das gesamte Jahr zieht mit dem Hauptwochenende vom 15. bis 17. Mai.

Mit dem üblichen Imbiss am Versammlungsende ging man über zum gemütlichen Teil.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare