Motorsägenkünstler gesucht

  • VonDieter Graulich
    schließen

Ulrichstein (au). »2018 war für den Vogelsberggarten wieder ein erfolgreiches Jahr«, stellte Geschäftsführer Richard Golle jetzt bei der Jahreshauptversammlung des Vereins der Freunde und Förderer des Vogelsberggartens fest. Seinem Bericht war zu entnehmen, dass am Jahresanfang eine Rodung von Fichten am Glatthaferbeet erfolgte. Dabei wurden vier Meter hohe Stümpfe zum Schnitzen stehen gelassen.

Ulrichstein (au). »2018 war für den Vogelsberggarten wieder ein erfolgreiches Jahr«, stellte Geschäftsführer Richard Golle jetzt bei der Jahreshauptversammlung des Vereins der Freunde und Förderer des Vogelsberggartens fest. Seinem Bericht war zu entnehmen, dass am Jahresanfang eine Rodung von Fichten am Glatthaferbeet erfolgte. Dabei wurden vier Meter hohe Stümpfe zum Schnitzen stehen gelassen.

Mithilfe von Fördermitteln wurde der Zaun um die Ernst-Happel-Hütte und den Bauerngartenn fertiggestellt. Dies habe für den Bereich eine große Aufwertung bedeutet, denn der Steinriegel zwischen Hütte und Garten für den Sumpfmauerpfeffer und Aufzuchtbeete sei somit sicher aus der Beweidung genommen worden. Mit einer Gartenführung begann Mitte Mai die Tagung zur Biodiversität. Bei der Tagung selbst wurde der Vogelsberggarten präsentiert, ebenso beim Bergmähwiesenfest in Eichelhain.

Aufgrund der Witterung musste die Jakobskreuzkrautaktion schon Anfang Juli starten. Mit mehreren Nachreinigungen seien 16 Säcke zusammenkommen. Für das Schnitzen mit der Motorsäge an den Fichten sucht der Geschäftsführer weitere Akteure, es sollen noch einige Figuren entstehen. Erfreut war Golle, dass das Erntedankfest mit über 50 Gästen sehr gut besucht war. Für dieses Jahr ist es am 15. September eingeplant. Eine gute Resonanz verzeichnet der Vogelsberggarten in puncto Führungen. Insgesamt schätzt der Geschäftsführer die Besucherzahl auf 1000 bis 1500 jährlich, davon 150 bis 200 bei Führungen.

Die vier Klassen der Schlossbergschule haben sich bei verschiedenen Aktionen im Garten aufgehalten. Für dieses Jahr plant der Förderverein mit den Paten einen Ausflug in den Botanischen Garten nach Marburg. Das Glatthaferbeet soll Ende April/Anfang Mai bepflanzt werden. Ein Themenbeet Insektenweide mit Stauden und kleinen Blühsträußchen soll ebenfalls angelegt werden. Geplant ist außerdem eine Erweiterung und Verbesserung der Zäune.

Bei den Wahlen wurde der gesamte Vorstand im Amt bestätigt: Vorsitzender Edwin Schneider; Stellvertreter Otto-Karl Appel, Schriftführerin Ellen Glebe, Schatzmeisterin Carolin Immel, Beisitzer Rudolf Frischmuth, Jürgen Klein, Olaf Noeske, Claudia Blum und Matthias Kreis. Kraft Amtes gehört Geschäftsführer Richard Golle ebenfalls dem Vorstand an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare