Mehr Praxis und mehr Spezialisierung

  • vonRedaktion
    schließen

Alsfeld(pm). "Die zehnte Klasse ist ein wichtiges Scharnierjahr - danach kann es für euch in viele Richtungen weitergehen." Das ist Grund genug für Antje Stein, an der Albert-Schweitzer-Schule die Koordinatorin der Berufs- und Studienorientierung für die Mittelstufe, ihren Schülern diese Richtungen aufzuzeigen. "Wege in den Beruf" lautete die Veranstaltung, die für alle vier 10. Klassen nacheinander stattfand. "Nach erfolgreichem Abschluss der Zehn habt ihr den Realschulabschluss in der Tasche und ihr könnt genau jetzt überlegen, ob alles noch so läuft wie geplant oder ob ihr auf eurem Weg irgendwo rechts oder links abbiegen wollt." Neben dem allgemeinbildenden Abitur, das an der Albert-Schweitzer-Schule möglich ist, könnte eine andere Ausrichtung möglich sein, so Stein: mehr Praxis neben der Schule, mehr Spezialisierung oder vielleicht wirklich den Schritt in eine Berufsausbildung.

Wie genau das alles gehen kann, zeigte Michael Rausch auf. Er ist Berufsberater an den Gymnasien im Vogelsberg und brachte eine interessante Übersicht mit: Demnach haben die jungen Leute nach der Zehn die Möglichkeit, eine Berufsausbildung anzustreben - keine Endstation, wie Rausch mit Blick auf verschiedene weitere Entwicklungsmöglichkeiten erläuterte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare