Mitarbeiter der Firma MK Versuchsanlagen übergeben 500 Alltagsmasken an die Feuerwehr Mücke. FOTO: SF
+
Mitarbeiter der Firma MK Versuchsanlagen übergeben 500 Alltagsmasken an die Feuerwehr Mücke. FOTO: SF

Masken für die Feuerwehr

  • vonJutta Schuett-Frank
    schließen

Mücke(sf). Die Firma MK Versuchsanlagen mit Sitz in Merlau hat dieser Tage 500 sogenannte Alltagsmasken an die Freiwillige Feuerwehr Mücke übergeben.

Dr. Christopher Keil, Mitglied der Geschäftsleitung, und Annekathrin Walter übergaben die Baumwollmasken inklusive Gummizugverlängerungen an die Gemeindebrandinspektoren Martin Schlosser und Bernd Wißner.

"Wir sehen die Tätigkeiten der Feuerwehr als ausgesprochen wichtig an. Insbesondere wenn es bei den wöchentlichen Treffen des Nachwuchses und der neuen Mitglieder darum geht, den Umgang mit den Löschgeräten zu üben und zu lernen, sind solche Alltagsmasken wichtig. Abstand halten im Fahrzeug oder beim Training ist weitestgehend nicht möglich", erläuterte der Leiter der Entwicklungsabteilung, Dr. Christopher Keil, die Motivation zur Spende. Bernd Wißner freute sich darüber sehr: "Die Masken unterstützen uns in unserer ehrenamtlichen Arbeit für die Bevölkerung und zeigen auch die Verbundenheit zu unseren ortsansässigen Firmen, welche sich seit Jahren kontinuierlich vertieft."

Annekathrin Walter, bei MK für Qualitätsmanagement verantwortlich, erklärte noch den richtigen Umgang mit der Gummizugverlängerung: "Diese kann man im Nacken oder über den Haaren tragen, was eine Erleichterung ist, wenn die Alltagsmaske über einen längeren Zeitraum getragen werden muss. Die Gummis der Masken scheuern somit nicht hinter den Ohren."

Mit diesem Reservoir an Masken ist es der Feuerwehr Mücke insbesondere im Nachwuchsbereich möglich, sich ausreichend auf Einsätze vorzubereiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare