Dass sie Englisch mögen und die Besten sind, sieht man nicht nur auf den Bannern hinter ihnen, sondern auch an den Preisen, die die Schüler der Albert-Schweitzer-Schule in diesem Jahr beim Englisch-Wettbewerb "Big Challenge" erringen. Bestplatzierter Manuel Rausch (v. l.) kommt aus Romrod und geht in die 5. Klasse. FOTO: PM
+
Dass sie Englisch mögen und die Besten sind, sieht man nicht nur auf den Bannern hinter ihnen, sondern auch an den Preisen, die die Schüler der Albert-Schweitzer-Schule in diesem Jahr beim Englisch-Wettbewerb "Big Challenge" erringen. Bestplatzierter Manuel Rausch (v. l.) kommt aus Romrod und geht in die 5. Klasse. FOTO: PM

Manuel Rausch unter Top Ten in Deutschland

  • vonRedaktion
    schließen

Alsfeld(pm). Für Pädagogen ist der Wettbewerb "Big Challenge" eine willkommene Abwechslung im Schulalltag und eine Motivationsmöglichkeit für die Schüler. Vor wenigen Tagen wurden an der Albert-Schweitzer-Schule sechs Schüler ausgezeichnet, die nicht nur auf Schulebene, sondern landes- und bundesweit herausragend abgeschnitten haben. Manuel Rausch, Hannes Rößner, Lara Allendorf, Amelie Krug, Jonas Hoffmann und Emma Riegelmann konnten die Urkunden des "Big Challenge" entgegennehmen, dazu zahlreiche Preise, die - wen wundert es - alle irgendwie mit der englischen Sprache zu tun haben. Die besten drei bekamen außerdem noch eine Auszeichnung der Schule.

Die Ehrung der Big-Challenge-Sieger fiel coronabedingt in diesem Jahr kleiner und anders aus als sonst, nichtsdestotrotz konnte sich das Gymnasium über sehr gute Erfolge freuen.

Schulleiter Christian Bolduan stellte insbesondere die erfolgreiche Teilnahme der Schüler auf Bundesebene heraus: Mit Manuel Rausch lag ein Schüler sogar unter den zehn Besten in Deutschland und ließ damit 29 267 Fünftklässler hinter sich. Mit diesem Ergebnis ist Manuel auch Hessenbester geworden, wie Bolduan und Schulorganisatorin Jean Rossa erfreut bekannt gaben. Als 395. von 29 276 Schülern in Deutschland und 24. in Hessen konnte sich auch Hannes Rößner über ein herausragendes Ergebnis freuen.

Amelie Krug war mit dem 16. Platz in Deutschland und Platz 3 in Hessen ebenfalls außerordentlich erfolgreich, genauso wie ihre Jahrgangskollegen Jonas Hoffmann (7. in Hessen) und Emma Riegelmann (39. in Hessen), die sowohl auf Landes- als auch auf Bundesebene sehr gut abgeschnitten hatten.

"Besonders in der Jahrgangsstufe 9 ist dies bemerkenswert", fand Rossa im Rahmen der Auszeichnungen, "da dort das Interesse an dem für die Unter- und Mittelstufe ausgelegten Wettbewerb in der Regel schon sehr nachlässt." Als Beste der Jahrgangsstufe 6 ehrten Rossa und Bolduan schließlich noch Lara Allendorf. Als 620. von 24 710 Schüler in ganz Deutschland und 55. in Hessen war auch sie mit ihrem Ergebnis noch ganz weit vorn, so die Begründung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare