Mahnwache zum Trinkwasserschutz

  • vonRedaktion
    schließen

Vogelsbergkreis(pm). Die Schutzgemeinschaft Vogelsberg und die Aktionsgemeinschaft "Rettet den Burgwald" halten am kommenden Freitag, 3. Juli, zwischen 11 und 14 Uhr auf dem Römerberg in Frankfurt eine Mahnwache ab. Unterstützt werden sie vom BUND-Kreisverband Frankfurt und vom BUND Hessen, von der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Wetterau, Vogelsberg und Hessen sowie von den Naturfreunden Frankfurt und Hessen.

Anlass für die Kundgebung "Wasserentzug + Klimawandel = Der Naturraum stirbt" sind die immer katastrophaleren Naturraumschäden durch Grundwassermangel, "der auch dem ungezügelten Wasserverbrauch des Rhein-Main-Gebietes zu verdanken ist".

Die Mahnwache richtet sich in erster Linie gegen die Ansprüche des Ballungsraums, sich weiterhin zum größten Teil mit Grundwasser aus dem Vogelsberg, der Burgwaldregion und dem Hessischen Ried versorgen zu können. Sie soll zudem den Frankfurter Magistrat an seine vor Jahren gegebenen und bis heute nicht erfüllten Versprechen erinnern, effektiv gegen den enormen Wasserimport vorzugehen.

Die Verbände werden die Dringlichkeit ihres Anliegens mit einem Lkw vertrockneter Bäume und einem entsprechend bestückten Tieflader samt Bagger sowie in einer kurzen, mehrfach aufgeführten Performance verdeutlichen. Bildhafte Darstellungen ergänzen die Mahnwache.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare