Lions Club hilft Diakonie

  • vonRedaktion
    schließen

Lauterbach(pm). Der Lions Club Lauterbach-Vogelsberg unterstützt die Arbeit der Diakonie Vogelsberg mit einer Spende. Er fördert damit die Arbeit der Diakonie in der Familien- und Lebensberatung, der Wohnungsnotfallhilfe und in der Flüchtlingsberatung.

"Obwohl derzeit alle geplanten Veranstaltungen aufgrund der Pandemie ausfallen und auch uns die Einnahmen aus unseren Aktivitäten fehlen, wollen wir gerade jetzt Hilfe vor Ort leisten", berichtet Lions-Club-Präsident Heinz Günter Stelzer. "Mit der Diakonie Vogelsberg haben wir uns für die Unterstützung eines regional tätigen Trägers entschieden, der nahe an den Menschen ist und diese in unterschiedlichsten Lebenssituationen begleitet."

Die Aufgaben der Diakonie resultieren aus dem Kirchengesetz und sind in den Arbeitsgebieten staatlicher Sozial- gesetze verankert. "Unsere Finanzierung erfolgt grundsätzlich aus staatlichen und kirchlichen Mitteln", informiert der kommissarische Leiter der Diakonie Vogelsberg, Fred Weißing. "In der praktischen Lebens- und Einzelfallhilfe ist es für die Sozialarbeiter jedoch von Vorteil, Probleme auch schnell und unbürokratisch lösen zu können. Für diese dringlichen Fälle ist die Spende über 2500 Euro vorgesehen. "Ein Grundprinzip unserer Förderung ist eine Selbstbeteiligung der Bedürftigen, eine Tilgung bestehender Verbindlichkeiten ist mit diesen Geldern nicht möglich", erläuterte Weißing bei der Spendenübergabe.

Aus dem Notfallfonds wurden in den vergangenen Monaten unter anderem ein Kühlschrank für eine Familie und ein gebrauchter Laptop für den virtuellen Unterricht erworben sowie die Immatrikulationsgebühr für einen Studienanfänger beglichen.

Den Mitgliedern des Lions Club Lauterbach-Vogelsberg ist es wichtig, Hilfe vor Ort zu leisten und regionales Engagement zu fördern. Daher wird die Diakonie die Finanzmittel ausschließlich regional einsetzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare