Linke für Verkehrswende ohne Straßenbau

  • vonRedaktion
    schließen

Vogelsbergkreis(pm). Eine Verkehrswende geht auch im ländlichen Raum. Davon ist die Linke im Kreis überzeugt. Bei einem Treffen in Lauterbach hielt Kreisvorsitzender Christian Hendrichs kürzlich einen Einführungsvortrag zum Thema "Verkehrswende geht auch im ländlichen Raum - Der Kampf für oder gegen Projekte vor Ort". Anhand der Betrachtung regionaler Straßenbauprojekte wie dem Ausbau der A 49 und der Umgehung B 254 Wartenberg/Lauterbach machte Hendrichs deutlich, dass diese Baumaßnahmen, die den Bürgern vor Ort eigentlich Entlastung bringen sollen, immer auch mit erheblichen Nachteilen verbunden seien. So drohe bei der A 49 durch tief in den Boden getriebene Brückenpfeiler, dass obere stark belastete Grundwasserschichten mit dem jetzt getrennten tiefer liegenden Trinkwasserbereich verbunden würden.

Für Abkehr vom Individualverkehr

Bei der B 254 werde neben der erheblichen Beeinträchtigung der Landschaft durch kilometerlange Brückenbauprojekte auch das Ziel der Entlastung weitgehend verfehlt. Durch die verbesserte Ost-West-Verbindung durch diese Straße und die Rückkehr der Zwölf-Tonner-Lkw werde das Verkehrsaufkommen erheblich steigen.

Eine wirkliche Entlastung der Bürger und eine Verkehrswende, die den Namen verdiene, könne somit nur eine Abkehr vom Individualverkehr hin zum massiven Ausbau des Nahverkehrs bringen. Die Mittel im Verkehrsbereich müssten dazu radikal weg vom Straßenbau hin zum Nahverkehr umgeschichtet werden, der Straßenausbau somit eingestellt werden.

Hendrichs nannte regionale Umstiegsprojekte wie einen teilweisen zweispurigen Ausbau der Bahnstrecke Fulda-Gießen, die Rückkehr der Ohmtalbahn und einen Ausbau des Fuß-, Rad- und Busverkehrs. Diskutiert wurde noch über den kostenlosen Nahverkehr durch Streichung der Subventionen für den Individualverkehr wie die Dienstwagenförderung. Begrüßt wurde die gerade erfolgte Verabschiedung des "Aktionsplans Klimagerechtigkeit" von "Die Linke", der die Forderungen und Ziele der Partei in diesem Bereich umfassend beschreibe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare