1. Gießener Allgemeine
  2. Vogelsbergkreis

Lieblingsplätze auf der Sonnenseite

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Suedterrasse03_090322_4c
Sadullah Güleç, Birgit Schulte sowie Stadträtin Astrid Eibelshäuser weihen die 24 Biergarten-Garnituren mit Pächter Markus Urich und Betriebsleiterin Mara Urich ein. © Red

Gießen (pm). Die Stadthallen GmbH Gießen (SHG) setzt auf dem Schiffenberg neue Akzente: Für die bei den Besuchern ohnehin schon beliebte Südterrasse an der Außenseite der Klostermauern hat die den Schiffenberg betreibende Stadthallen-Gesellschaft pünktlich zum Frühlingsbeginn zusätzliche Biergartenmöbel angeschafft.

SHG-Geschäftsführer Sadullah Güleç, seine Stellvertreterin Birgit Schulte sowie Stadträtin und SHG-Aufsichtsratsvorsitzende Astrid Eibelshäuser weihten die 24 Biergarten-Garnituren (24 Tische mit je zwei Zweierbänken) nun zusammen mit Markus Urich, Pächter des Restaurants Kloster, und Betriebsleiterin Mara Urich offiziell ein. Wanderer, Ausflügler und Erholungssuchende können die Sitzplätze ab sofort nutzen. Eine Bedienung am Tisch kann nicht angeboten werden, die Gäste können sich aber am Kiosk des Schiffenbergs mit Getränken und Snacks versorgen.

Auf vielfachen Besucherwunsch

»Die Anschaffung der Möbel ist quasi das i-Tüpfelchen der umfangreichen Investitionen, die die Stadthallen-Gesellschaft in den Wirtschaftsgebäuden des Schiffenbergs getätigt hat«, sagte Aufsichtsratsvorsitzende Eibelshäuser. Rund 6000 Euro hat die SHG an dieser Stelle investiert. »Damit sind ist wir einem häufig geäußerten Wunsch vieler Schiffenberg-Besucher nachgekommen«, ergänzt SHG-Geschäftsführer Güleç. Bereits in früheren Zeiten habe hier einmal eine Möblierung bestanden, daher sei immer wieder danach gefragt worden. Die Gelegenheit hat die SHG genutzt und gleichzeitig Ersatz-Bespannungen sowie Schutzhüllen für die großformatigen Schirme im Innenhof der Klosteranlage für weitere 6000 Euro finanziert.

Die Anschaffung erweist sich schon jetzt als kluger Schachzug: Keine fünf Minuten habe es gedauert, bis die Sitzgruppen am Aufbautag in Beschlag genommen wurden, berichtet Markus Urich: »Es waren gerade einmal zwei Garnituren aufgebaut, da waren diese schon belegt«, erzählt der Pächter.

Der Platz direkt an den Klostermauern ist nicht nur wegen des Ausblicks beliebt - bei schönem Wetter kann man nicht nur auf Pohlheim und in die Wetterau, sondern sogar bis in den Taunus schauen - er liegt auch auf der Sonnenseite des Schiffenbergs. Bereits am Morgen kann man hier bei entsprechender Witterung Sonne tanken, auch abends bleibt es lange warm, da die Klostermauern den Tag über die Wärme gut speichern.

Auch interessant

Kommentare