Die geehrten Blutspender (v. l.) Martin Schneller (146. Spende), Bettina Hamel (75), 2. Vorsitzende Karin Span, Tobias Sames (20) und Daniel Emmrich (25). FOTO: EVA
+
Die geehrten Blutspender (v. l.) Martin Schneller (146. Spende), Bettina Hamel (75), 2. Vorsitzende Karin Span, Tobias Sames (20) und Daniel Emmrich (25). FOTO: EVA

Letzter Blutspendertermin im Ort

  • vonHannelore Diegel
    schließen

Romrod(eva). "Das Wetter war stürmisch, am Vortag versank Romrod unter Wassermassen, und es wurde bekannt, dass sich das Coronavirus immer mehr ausbreitet. Dennoch kamen 88 Spender zum vorerst letzten DRK-Blutspendetermin ins Bürgerhaus nach Romrod", berichtete Christina Kratz vom DRK-Ortsverein erfreut.

Die Vorsitzende hebt den Einsatz der sieben ehrenamtlichen Helfer des Ortsvereins hervor, die wieder für einen reibungslosen Ablauf der Blutspendenaktion gesorgt hatten. Doch weil Personalmangel und gestiegene Anforderungen es den freiwilligen Helfern schwer mache die Termine durchzuführen, habe man sich zu dem doch schweren Schritt entschlossen, vorläufig in Romrod keine Blutspendeaktion mehr anzubieten. Gleichzeitig lädt Christina Kratz die Blutspender ein, zukünftig bei den Blutspendeterminen in den benachbarten Orten Kirtorf, Köddingen oder Altenburg Blut zu spenden.

Als sehr erfreulich wurde bezeichnet, dass drei Erstspender zum Blutspenden gekommen waren und auch 27 Mehrfachspender mit Ehrennadeln, Urkunden oder Geschenken ausgezeichnet werden konnten.

Dank zum Abschied

Neben zahlreichen weiteren Spendern wurden besonders ausgezeichnet: Christian Krähling und Lukas Emmrich aus Romrod (jeweils die fünfte Spende), Jessika Lang, Romrod (10. Spende), Roland Römer, Kirtorf und Sonja Schmidt-Schäfer, Romrod (jeweils 15. Spende), Andreas Ziegler, Angenrod, Diana Hoffmann-Koblischek, Alsfeld und Tobias Sames, Marburg (jeweils 20. Spende), Daniel Emmrich, Romrod (25. Spende), Sascha Koblischek, Alsfeld (30. Spende), Claus Hofacker, Petersberg (35. Spende), Jens Zulauf, Romrod (40. Spende), Doris Geißel und Monika Seiler, Romrod sowie Doris Schlitt und Udo Naujokat, Alsfeld (jeweils 50. Spende), Timo Wolff und Elena Specht, Romrod sowie Bettina Hamel, Eifa (jeweils 75. Spende), Lars Wicke, Grebenau und Doris Fey, Antrifttal (jeweils 85. Spende).

Erwähnenswert sind im Besonderen auch Erika Schlenstedt (102. Spende, Gernold Meinert (103. Spende), Arnold Klein (115. Spende) und Martin Schneller (146. Spende).

"Wenn auch nicht alle Blutspender für ihre hohe Zahl an Blutspenden zum Wohle Verletzter und Kranker mit Urkunden oder Präsenten bedacht werden können, bedankt sich das DRK Romrod auch bei diesen treuen Blutspendern für die bisherige Bereitschaft zur Blutspende", betonte Vorsitzende Christina Kratz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare