Bei Vollmond

Mittwoch wieder laufen für den Tierschutz

  • schließen

Am kommenden Mittwoch, dem 31. Januar, ist es wieder so weit, der 35. "Gutenachtlauf" startet um 21.30 Uhr am Friedhof Lautertal-Engelrod (aus Richtung Lauterbach vor der Tankstelle rechts). Eingeladen zum Lauf bei Vollmond sind alle, die Lust auf Bewegung haben und die einen Rundkurs von fünf oder zehn Kilometern Länge laufen wollen.

Am kommenden Mittwoch, dem 31. Januar, ist es wieder so weit, der 35. "Gutenachtlauf" startet um 21.30 Uhr am Friedhof Lautertal-Engelrod (aus Richtung Lauterbach vor der Tankstelle rechts). Eingeladen zum Lauf bei Vollmond sind alle, die Lust auf Bewegung haben und die einen Rundkurs von fünf oder zehn Kilometern Länge laufen wollen.

Eine Anmeldung ist nicht nötig. Der Lautertaler "Gutenachtlauf" ist einer von über 70 Gutenachtläufen. In Deutschland, Österreich und der Schweiz werden wieder hunderte Läufer zeitgleich unterwegs sein.

Gelaufen wird in einer gemeinsamen Gruppe im gemütlichen Tempo. Jeder Läufer handelt eigenverantwortlich. Es ist ein offener Lauftreff, kein Wettkampf. Der Verein "Laufen gegen Leiden" bittet am Start um eine kleine Spende. Das gesammelte Geld wird komplett dem aktuellen Spendenziel zugeführt: Animals Angels www.animals-angels.de (AA).

AA setzt sich für den Schutz der Tiere während des Transports ein, verlangt den Vollzug bestehender Tierschutzgesetze und arbeitet dafür, dass Tiere als Lebewesen mit eigenen Rechten behandelt werden.

Die Basis der Arbeit von Animals Angels ist Solidarität mit leidenden Tieren. AA-Teams recherchieren unter anderem vor Ort in Schlachthöfen, Häfen, Versorgungs- und Grenzstationen, auf Tiermärkten und sind auf den Straßen mit den Tieren auf den Tiertransportern unterwegs.

Mitarbeiter von Animals Angels stehen zudem in ständigem Kontakt mit Veterinärbehörden, der Polizei und einflussreichen politischen Entscheidungsträgern in und außerhalb Europas, heißt es weiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare