Teich umgekippt

Fische drohen zu ersticken

In einem Vereinsteich beim Lautertaler Ortsteil Hopfmannsfeld drohen Hunderte Fische zu ersticken.

Wie ein Sprecher des Vereins sagte, ist der Sauerstoffgehalt des Gewässers erheblich gesunken und der Teich droht umzukippen. Die Ursache für die derzeitige Wasserqualität soll durch entnommene Wasserproben geklärt werden. Zur Rettung der Fische und ihres Lebensraumes rückte am Mittwochabend die Feuerwehr der Gemeinde Lautertal an. Wie Einsatzleiter Sebastian Wulff sagte, soll über den Einsatz von mehreren Pumpen der Sauerstoffgehalt in dem Gewässer verbessert werden. Rund 20 Feuerwehrleute aus Dirlammen, Eichenrod und Hörgenau sind unter anderem mit drei tragbaren Kraftspritzen und einem Löschfahrzeug vor Ort im Einsatz. Insgesamt sechs Wasserwerfer spritzen derzeit fast 5000 Liter Wasser pro Minute ab und sollen so für eine Zirkulation und Anreicherung des Wassers mit Sauerstoff sorgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare