1. Gießener Allgemeine
  2. Vogelsbergkreis
  3. Lauterbach

Neue Therapie bei Gelenkproblemen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Redaktion

Kommentare

Lauterbach (pm). Erkrankungen des Bewegungsapparates zählen mittlerweile zu den Volkskrankheiten, doch nicht immer ist eine Operation nötig. Am MVZ Orthopädisches und Gefäßchirurgisches Zentrum Eichhof bieten die Fachärzte eine innovative Methode an: die schonende MBST-Therapie. Zu diesem Thema findet am Mittwoch, 27. Oktober eine Informations-Veranstaltung statt.

»Mein Knie tun weh, das Treppensteigen fällt mir schwer... mein Rücken macht Probleme…« - derlei Beschwerden äußern nicht nur ältere Menschen. Gelenk- und Knochenkrankheiten, wie zum Beispiel Arthrose, Osteoporose, Knorpel- oder Bandscheibenschäden, sind weit verbreitet, schränken die Mobilität und damit die Lebensqualität vieler Menschen ein.

Medizinische Behandlungsansätze gibt es viele, nicht immer mit länger anhaltendem Erfolg. »Die schonende MBST-Therapie bietet da neue Möglichkeiten, kommt vor allem ohne chirurgischen Eingriff oder Medikamente aus. Auch Nebenwirkungen sind nahezu ausgeschlossen«, heißt es in der Pressemitteilung.

Demnach arbeite die Kernspin-Resonanz-Therapie nach dem gleichen Prinzip wie die aus der Diagnostik bekannte Magnetresonanz-Tomographie (MRT). »Das Verfahren wurde mit dem Ziel entwickelt, den körpereigenen Zellstoffwechsel zu aktivieren, um damit eine Regeneration von defektem Knorpel- oder Knochengewebe zu ermöglichen.«

Die therapeutisch genutzte MBST Kernspinresonanz-Technologie erreiche zudem eine gezielte Energieübertragung sowohl in das Knochen- als auch in das Knorpelgewebe der Wirbelsäule bzw. Bandscheiben. Somit habe sie die natürliche Regeneration der Bandscheiben, Wirbelkörper sowie anderer Gewebe des Skelettsystems zum Ziel.

Interessierte können sich zur Informations-Veranstaltung am Mittwoch, 27. Oktober, 18 Uhr, im Krankenhaus Eichhof in der Cafeteria im 1. Untergeschoss eintragen lassen. Um Anmeldung wird bis zum 20. Oktober gebeten an: lohre@eichhof-online.de oder unter 0 66 41 8 24 30. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Auch interessant

Kommentare