Michael Nast liest über Beziehungsunfähigkeit

  • schließen

Michael Nast steht schon jetzt für ein Lebensgefühl. Der gebürtige Berliner bewegt mit seinen Kolumnen im Internet bereits Millionen von Lesern. Seine Texte werden geteilt und ge- liked, seine Lesungen sind regelmäßig ausverkauft. In seinem neuen Mega-Bestseller "Generation Beziehungsunfähig" bringt Nast die Dinge auf den Punkt und beschreibt charmant die Stimmung seiner Generation. Als der Text erstmals im Internet veröffentlich wurde, fielen für Stunden die Server aus … Eben diese Stimmung und alles, was damit zusammenhängt, vermittelt er am Donnerstag, dem 4. Mai, ab 20 Uhr bei der Reihe "Der Vulkan lässt lesen" in der Aula der Sparkasse Oberhessen in Lauterbach.

Michael Nast steht schon jetzt für ein Lebensgefühl. Der gebürtige Berliner bewegt mit seinen Kolumnen im Internet bereits Millionen von Lesern. Seine Texte werden geteilt und ge- liked, seine Lesungen sind regelmäßig ausverkauft. In seinem neuen Mega-Bestseller "Generation Beziehungsunfähig" bringt Nast die Dinge auf den Punkt und beschreibt charmant die Stimmung seiner Generation. Als der Text erstmals im Internet veröffentlich wurde, fielen für Stunden die Server aus … Eben diese Stimmung und alles, was damit zusammenhängt, vermittelt er am Donnerstag, dem 4. Mai, ab 20 Uhr bei der Reihe "Der Vulkan lässt lesen" in der Aula der Sparkasse Oberhessen in Lauterbach.

Worum es geht? Weshalb wir uns gegenseitig als beziehungsunfähig bezeichnen, wie die Singlebörse "tinder" unsere Partnersuche verändert, und warum wir uns immer wieder selbst in den Mittelpunkt stellen, ohne Rücksicht auf Verluste. "Generation Beziehungsunfähig" hält dem Leser einen Spiegel vor ohne zu urteilen, sondern ermutigt zur Selbstreflexion. Es ist ein Augen öffnendes wie anregendes Buch, das sich liest wie ein Gespräch mit dem besten Freund.

Michael Nast, geboren 1975, ist das Sprachrohr einer Generation. Mit seiner außergewöhnlichen Beobachtungsgabe ergründet er Situationen und Tatsachen wie kein anderer. Nach einer abgebrochenen Buchhandelslehre gründete er zwei Plattenlabel und arbeitete für verschiedene Werbeagenturen, zuletzt als Art-Director. Heute lebt und arbeitet er in Berlin als er freier Kolumnist, Buch- und Drehbuchautor.

Der Eintritt für die Lesung beträgt 14 Euro, für Schüler und Studenten 12 Euro. Vorverkauf bei den Veranstaltern von "Der Vulkan lässt lesen", der Sparkasse Oberhessen in Oberhessen und der OVAG (06031/6848-1113) sowie den Kooperationspartnern, den Buchhandlungen "Lesezeichen" in Lauterbach und "Am Markt" in Alsfeld. (Foto: Steffen Jänicke)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare