Dias Karimov im vergangenen Jahr beim Heubodenkonzert. In diesem Jahr muss es ausfallen. FOTO: PM
+
Dias Karimov im vergangenen Jahr beim Heubodenkonzert. In diesem Jahr muss es ausfallen. FOTO: PM

Kultur auf dem Land erhalten

  • vonRedaktion
    schließen

Lauterbach(pm). Der Kulturverein Lauterbach teilt mit, dass die ersten drei Veranstaltungen der Saison 2020 wegen der Corona-Pandemie nicht stattfinden können. "Schweren Herzens" wurden das Eröffnungskonzert am 9. Juni mit der Swing-Combo "Monsieur Pompadour" sowie beide Konzerte auf dem Heuboden in Heblos gestrichen. Das betrifft das Jazzduo "Galler & Pötsch" am 16. Mai sowie den Auftritt von Solopianist Hauke Ströh am 5. Juni.

Der Vorstand war zu dieser Entscheidung gezwungen, weil noch immer weitreichende Einschränkungen bestehen, die nicht vor den Konzerten aufgehoben werden. Unter den aktuellen Bedingungen seien aber noch nicht einmal die notwendigen Vorbereitungen für solche Konzerte zu leisten. Zudem gehe für den Kulturverein der Schutz des Publikums, der Künstler und der ehrenamtlich Aktiven vor.

Der Kulturverein als Veranstalter sei wegen höherer Gewalt nicht verpflichtet, Ausfallgagen an die Künstler zu zahlen. Die aktuelle Situation sei für viele freischaffende Künstler existenzbedrohend. Die staatlichen Hilfsmaßnahmen gelten nur für Betriebsausgaben wie Raummieten, Personal- oder zum Beispiel Fuhrparkkosten, aber nicht für ausgefallene Gagen und Honorare. Künstler, die in Not geraten, weil ihnen die Einnahmen wegbrechen, müssten Hartz IV beantragen. Daher hat sich der Vorstand entschlossen, einen Teil der vereinbarten Gagen an die Künstler zu zahlen und bittet dafür diejenigen, die sonst gerne zu diesen Veranstaltungen gegangen wären, um Spenden.

Der Verein wird das eingegangene Geld dann aus eigenen Mitteln aufstocken und als Ausfallgage auszahlen, um zu helfen, die Krisenzeit zu überbrücken.

Wenn möglich, wird das dann als Vorschuss für ein Nachholkonzert im Jahr 2021 gewertet. Sollte im nächsten Jahr kein gemeinsamer Termin gefunden werden, bleibt das Geld bei den Künstlern.

Für den Kulturverein sind freischaffende Künstler "systemrelevant und müssen bleiben". Wer einen Teil des eventuell sonst gezahlten Eintrittes spenden möchte, überweist dies auf das Konto des Kulturvereins bei der Sparkasse Oberhessen, IBAN DE64 5185 0079 0360 1240 29 mit dem Verwendungszweck "Corona-Spende". Wer eine Spendenquittung benötigt, kann diese über www.kulturverein-lat.de anfordern.

Der Vorstand bittet sein Publikum um Verständnis für die Maßnahme. Die erste Veranstaltung im Jahr 2020 könnte das Konzert von Murat Coskun und Gästen am 27. Juni im Gewölbekeller Eisenbach sein, "falls dieses nicht auch abgesagt werden muss".

Noch hoffen die Programmverantwortlichen darauf, dass es bald wieder Kultur im Keller auf Schloss Eisenbach geben wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare