Hohe Leberwerte keine Bagatelle

  • vonRedaktion
    schließen

Lauterbach(pm). Zu reichliches Essen, Alkohol oder Medikamente können unsere Entgiftungszentrale im Körper - die Leber - vor große Herausforderungen stellen. Im nächsten Vortrag der Reihe "Treffpunkt Gesundheit" des Krankenhauses Eichhof am heutigen Donnerstag ab 18 Uhr widmet sich der Chefarzt Innere Medizin/Gastroenterologie, Dr. Johannes Roth, dem Thema "Erhöhte Leberwerte - was tun?".

Heutzutage leiden viele Menschen an erhöhten Leberwerten. Welche Faktoren dafür verantwortlich sein können, kann der Arzt oft nur durch eine umfangreiche Diagnostik feststellen. Alkohol als Grund für Veränderungen der Leber bis hin zur Leberzirrhose ist dabei nicht mehr die häufigste Ursache, sondern die sogenannte nicht alkoholische Fettleber. Der Chefarzt informiert online über Ursachen und Auswirkungen der Diagnose Fettleber und gibt Hinweise zu Therapieansätzen und Behandlungsmethoden sowie zu Maßnahmen durch Veränderung der Lebens- und Ernährungsumstände. Ein weiteres Kapitel in seinem Vortrag widmet der Mediziner modernen Therapien, da sich insbesondere bei Lebererkrankungen in den letzten Jahren sehr viel getan hat. Auch die verbesserte Diagnostik wird intensiv beleuchtet.

Durch die Corona-Pandemie hat das Krankenhaus Eichhof seine Vortragsveranstaltungen auf Online-Präsentationen umgestellt, die auf YouTube sowie auf der Website des Krankenhauses Eichhof am Tag der Vortragsveranstaltung und auch danach noch unter www.eichhof-online.de angeschaut bzw. aufgerufen werden können. Zudem geht Roth auf individuelle Fragen ein, die Interessierte im Vorfeld an den Chefarzt richten konnten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare