Kundgebung gegen die A 49

  • vonRedaktion
    schließen

Homberg(pm). Die Gruppe der Anwohner von Straßen, die Zubringer zu geplanten A 49 sind und sich gegen den Weiterbau der Autobahn aussprechen, haben eine nächste Demonstration geplant. Der Startpunkt ist am morgigen Freitag, dem 30. Oktober, um 16 Uhr im Homberger Stadtteil Appenrod am Sportplatz.

Vom Sportplatz aus geht es einmal über die Hauptstraße durch Appenrod und dann auf der Landesstraße 3343 Richtung Dannenrod bis zu der Stelle, wo bereits planiert wurde. Der Endpunkt der Veranstaltung ist ebenfalls der Sportplatz in Appenrod.

Unter anderem hat die Protestgruppe nach eigenen Angaben die schriftliche Zusage von Bürgermeisterin Claudia Blum, sie werde kommen und die unterschiedlichsten Fragen der Bürger im Bezug auf den Weiterbau der A 49 vor Ort beantworten.

Einsatz für spätere Generationen

Die Gruppe der Anwohner gegen die A 49 teilt allgemein mit, dass sie mit der Kundgebung ein Zeichen setzen möchte. Denn in Zeiten der allgegenwärtigen Klimakrise gelte es unbedingt, gesunde Wälder zu schützen. Das bedeute auch, dass es nicht sinnvoll sei, Wälder für "veraltete Bauprojekte aus dem letzten Jahrhundert zu zerstören". "Wir sehen uns in der Pflicht, nicht nur für das Hier und Jetzt zu kämpfen. Sondern auch für die Generationen, die nach uns kommen. Kommt zahlreich, wir freuen uns", heißt es in dem Aufruf.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare