Treffen zum Gedenken und Kranzniederlegung. FOTO: AU
+
Treffen zum Gedenken und Kranzniederlegung. FOTO: AU

Kranzniederlegung

  • vonDieter Graulich
    schließen

Ulrichstein(au). Eine Gedenkstunde zum Volkstrauertag gab es am Sonntagvormittag auf dem Ehrenfriedhof des Schlossberges. Kyffhäuservorsitzender Klaus-Dieter Semmler zitierte vor der Kranzniederlegung Worte von Pfarrer Peter Remy (Alsfeld) aus dessen Ausführungen zur Pogromnacht: "Ein Virus geht um die Welt in dieser Zeit. Es ist unsichtbar, es ist ansteckend, es macht krank, es kann uns und viele andere das Leben kosten. Man kann es sich einfangen, und man merkt es nicht einmal. Ich meine nicht das Corona-Virus. Ich meine das Virus der Verachtung und Verrohung, der Intoleranz und des Hasses, ich meine den Krieg der Worte und Parolen, das schleichende Gift der Feindseligkeit, das die Köpfe und die Herzen von Menschen verseucht, all das irrationale Treiben in dieser vermeintlich so aufgeklärten Zeit. Lassen wir uns nicht anstecken von diesem Virus, das auch heute wieder umgeht. Stehen wir mit allem was wir tun und sagen dagegen".

In der Gedenkfeier wurde der Gefallenen zweier Weltkriege, der Menschen, die durch den Krieg aus ihren Familien gerissen wurden und eine Lücke hinterlassen bis in unsere Zeit, der zivilen Kriegsopfer, der millionenfach Ermordeten, die wegen ideologischer Verblendung ihr Leben verloren und der Opfer von Vertreibung, Hass und Terror gedacht. In das Gedenken wurden auch die gefallenen Soldaten der Bundeswehr eingeschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare