"Können mit Mücke mithalten"

  • vonRedaktion
    schließen

Feldatal(pm). Kürzlich hat sich die neue Gruppierung Bürgerliste für Feldatal vorgestellt (die Alsfelder Allgemeine Zeitung berichtete). Ihr Motto: Auf kommunaler Ebene darf Parteipolitik keine Rolle spielen. ln den künftigen Gemeindegremien solle deshalb eine stärkere Verzahnung unter- einander erfolgen.

Darüber hinaus müsse die Gemeinde insbesondere für junge Familien attraktiv präsentiert werden. Der Erlass von fünf Euro pro Quadratmeter erschlossenem Bauland sei ein Schritt in die richtige Richtung. Bei der Gewerbe-Infrastruktur solle eine Bestandsaufnahme vorgenommen werden und gemeinsam mit Gewerbeverein nach Optimierungen Ausschau gehalten werden. Weitere Bereiche sind Kinderbetreuung, interkommunale Zusammenarbeit und Tourismus, gerade letzterer werde in Zukunft ein großes Betätigungsfeld sein. Vorhandene Betriebe, Landwirte und Institutionen müssten unterstützt werden.

ln den Baugebieten müssten Lücken geschlossen und die Wohngebiete gefüllt werden. Im Borngarten gelte es, die Baustraße auszubauen, und ein neues Baugebiet solle in die Planung gehen. "Nach unserer Auffassung kann die Gemeinde mit einem günstigen qm-Preis und den infrastrukturellen Gegebenheiten punkten und mit Nachbarkommunen wie Mücke oder Romrod mithalten." Entscheidend für das Erscheinungsbild der Dörfer werde auch künftig das Thema Ortskernerhalt sein. Hier gelte es, Leerstände zu bearbeiten und Besitzer zu überzeugen, Investitionen vorzunehmen. Dreh- und Angelpunkte für viele Bewohner seien Vereine. Dieses Engagement gelte es zu fördern. Die beschlossene Vereinsförderrichtlinie sei ein Schritt in die richtige Richtung. Die Politik müsse jedoch auch darüber hinaus tätig werden, die Vereine sowie engagierte Einzelpersonen fördern und ihnen bei Fragen unter die Arme greifen. Wichtig sei es auch, den Energieverbrauch und den C02-Ausstoß der Gemeinde zu erfassen und zu reduzieren sowie einen Aktionsplan zu erstellen. Die Bürgerliste fordert ferner eine solide Haushaltsführung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare