Unfall

Lastwagen fliegt zehn Meter

  • schließen

Das war eine ungewollte "Abkürzung": Ein Lkw kam am Montag vor Ober-Gleen von der B 62 ab, schlidderte über eine Wiese und kam auf der nach Heimertshausen führenden Landstraße zum Stehen.

Zu einem schwerem Verkehrsunfall kam es am frühen Montagmorgen auf der Bundesstraße 62 zwischen Kirtorf und Alsfeld im Vogelsbergkreis.

Kurz vor dem Ortsschild des Kirtorfer Stadtteiles Ober-Gleen kam ein von Alsfeld kommender mit mehreren Tonnen Gemüse beladener Lastwagen nach rechts von der Fahrbahn ab auf die Bankette. Beim Gegensteuern verlor der 53-Jährige aus dem Landkreis Fulda offenbar die Kontrolle über sein schweres Fahrzeug. Anschließend überfuhr er eine Verkehrsinsel am Ortseingang und geriet auf die Gegenfahrbahn. Dort touchierte einen entgegenkommenden Pkw. Danach durchbrach er mit seinem Lastwagen noch eine Leitplanke. Das schwere Fahrzeug wälzte die Leitplanke völlig nieder, flog rund zehn Meter durch die Luft, schleuderte etwa 100 Meter über eine abschüssige Weide, rutschte einen Abhang hinab und kam schließlich auf der Landesstraße zwischen Ober-Gleen und Heimertshausen vor einem Wohnhaus zum Stillstand.

Der 53-jährige Fahrer sowie seine 64-jährige Beifahrerin aus dem Landkreis Fulda zogen sich schwere Verletzungen zu, eine Notärztin und zwei Rettungsteams versorgten sie. Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Kirtorf unterstützte die Rettungsarbeiten und brachte Bindemittel aus. "Auf der rund 100 Meter langen Unfallstrecke wurden Öl und Kraftstoff verteilt", berichtete Kir torfs stellvertretender Stadtbrandinspektor Julian Schneider. Insgesamt 40 Feuerwehrleute aus Heimertshausen, Kirtorf, Lehrbach und Ober-Gleen waren im Einsatz.

Es entstand ein Schaden von rund 71 000 Euro. Zur Klärung der Unfallursache wurde noch ein Gutachter hinzugezogen. Die Bundesstraße war über mehrere Stunden voll gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare