Wolfgang Otto und Karl Heinz Schäfer freuen sich über ein Dankeschön. FOTO: KOA
+
Wolfgang Otto und Karl Heinz Schäfer freuen sich über ein Dankeschön. FOTO: KOA

Kreisrund für die Reiter

Kirtorf(koa). Nicht nur für einen Zeitraum von zwölf Monaten hielten die Mitglieder des Reitervereins Kirtorf und Umgebung dieser Tage eine Rückschau, sondern gleich für zwei Jahrzehnte.

Eine Zeit, in welcher sich Wolfgang Otto und Karl Heinz Schäfer als Führungsgespann des Vereins engagiert um dessen Fortbestand gekümmert hatten. Applaus, Anerkennung und Präsente waren den beiden sicher.

Nun aber stand im Rahmen der Jahreshauptversammlung ein Wechsel an, welchen die Gäste der Versammlung mit starken Schultern trugen: Einstimmig übertrugen sie Elisabeth Well das Amt der Vorsitzenden und Sylvia Merdes jenes der Stellvertreterin. Gemeinsam mit Klaus Salzmann, Manuela Eikelmeier, Kristin Puley, Claus-Dieter Puley und Emilia Seim werden sie für die nächsten Jahre den Verein in seinem Wachstum begleiten.

Pylonen und Dualgassen

Dieses ist durchaus absehbar, denn im vergangenen Jahr wurde in die Pflege und Erhaltung der Reitanlage umfassend investiert. So wurde ein Round Pen auf dem ehemaligen Dressurplatz angelegt, die Wasserinstallation komplett erneuert und die Elektrik im Stall erweitert. Dualgassen, Pylonen, eine Aufstiegshilfe, Mistpicks und ein Kleinschlepper - die Liste der Investitionen erwies sich als lang - getragen auch durch viele Arbeitseinsätze.

Finanziell ist dies tragbar, bilanzierte Geschäftsführerin Manuela Eikelmeier, welche den Kassenbericht vortrug. Sie, wie auch der Vorstand, konnten durch die Kassenprüfer in ihrer Arbeit entlastet werden. Gemeinsam hielten die Vereinsmitglieder Rückschau auf ein beeindruckendes Jahresprogramm 2019, zu dem auch wieder vereinsexterne Gäste willkommen geheißen werden konnten. Der gute Ruf, so waren sich die Vereinsmitglieder schnell einig, eilt dem Reiterverein voraus.

Immerhin zwei Westernreitlehrgänge unter Leitung von Dr. Martin Pauli und Louis Toth sowie drei Lehrgänge nach den Grundsätzen der akademischen Reitkunst wurden organisiert.

Die Franklin-Methode, welche durch Gedankenbilder, erlebter Anatomie und Berührung das Bewegungsbewusstsein und damit die Reittechnik verbessern kann, wurde durch Gerda Korthauer unterrichtet. Dass der Trainer, Buchautor und Reitmeister Bent Branderup einen zweitägigen Lehrgang abhielt, brachte weitere Informationen zu den Reiterinnen und Reitern.

Springen für Anfänger

Auch in diesem Jahr ergänzte das Organisationsteam das Wissensangebot bereits um einen Lehrgang "Gymnastizierendes Springen für Anfänger" mit Andrea Schönberger, zwei Fortbildungen mit Gerda Korthauer und eine mit Jossy Reynvoet. Mit der Wahl von Eva Stock und Wolfgang Otto in den Ehrenrat des Vereins schloss die Versammlung den Kreis dessen, was war und was nun beginnt.

Wer sich über die Vereinsarbeit und das Jahresprogramm informieren möchte, kann dies auf der neuen Webseite: www.reiterverein-kirtorf.org.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare